Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Hilft ein Kreisel gegen Raser?
Gifhorn Sassenburg Hilft ein Kreisel gegen Raser?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:00 08.11.2018
Grußendorf: Um an der Kreuzung nicht zu lange warten zu müssen, nutzen viele Autofahrer den Norma-Parkplatz. Doch damit könnte bald Schluss sein. Quelle: Lea Rebuschat
Anzeige
Grußendorf

Im Juni hatte die kommissarische Schulleiterin Laura Kirchner im Ortsrat darüber berichtet, dass sich ein radelnder Viertklässler von Autos verfolgt gefühlt auf die „viel zu schmale Querungshilfe“ geflüchtet hätte. Dort sei er angefahren worden (AZ berichtete).

Das Problem: Der Parkplatz ist Privatgelände, eine Lösung offenbar nicht so einfach, wie Gemeindebürgermeister Volker Arms auf AZ-Anfrage erklärte. Ortsbürgermeister Klaus-Peter Schillberg habe mit der Eigentümerin bereits Gespräche geführt. „Es ist für sie schwer, eine Veränderung auf dem Gelände vorzunehmen, die zu einer Verringerung der Fahrzeuge führt, die den Parkplatz als Abkürzung nutzt“, fasst Arms die Ergebnisse der Gespräche zusammen.

Anzeige

Jetzt wird ein Konzept zur Verkehrslenkung erstellt

Doch jetzt kommt offenbar Bewegung in die Angelegenheit. „Wir haben das Thema noch einmal aufgegriffen“, sagte Fachbereichsleiter Dirk Behrens von der Sassenburger Gemeindeverwaltung einige Tage später. Nach einem weiteren Gespräch mit Schillberg habe die Eigentümerin die Gemeinde gebeten, ein kleines Konzept zu erstellen, welche Möglichkeiten umgesetzt werden könnten zur Verkehrsberuhigung auf dem Parkplatz. Dieses Konzept werde derzeit erarbeitet.

Ortsdurchfahrt der Landesstraße wird sowieso saniert

Zusätzlich hofft Arms, dass eine Entlastung auch durch eine andere Maßnahme erfolgen wird. „Mit der Sanierung der L 289 steht die Überlegung zu einer Kreisverkehrslösung an. Da das Projekt auch in der Dorfentwicklung benannt ist, sehe ich große Chancen auf Realisierung“, so Arms. Durch den Kreisel würde der Verkehrsfluss an der Grußendorfer Kreuzung erhöht – und die Abkürzung über den Parkplatz dann nicht mehr attraktiv.

Von Thorsten Behrens

Anzeige