Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg 7500 Kilometer-Rallye: Von Neuhaus aus einmal rund um die Ostsee
Gifhorn Sassenburg 7500 Kilometer-Rallye: Von Neuhaus aus einmal rund um die Ostsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 05.06.2019
7500 Kilometer um die Ostsee: Jens Meyer, Sebastian Dörges und Steffen Weise nehmen an der Baltic-Sea-Circle-Rallye teil. Quelle: Thorsten Behrens
Neuhaus

„Die 7500 Kilometer schafft er locker noch“, sind sich Steffen Weise, Sebastian Dörges und Jens Meyer mit Blick auf den Tachostand ihres Volvo V70 sicher. Denn der weist bereits 420.000 Kilometer auf. Jetzt soll der Volvo noch den Baltic-Sea-Circle – also die Ostsee-Rallye – stemmen. Am 15. Juni geht es für die Drei los – und der Erlös ist für einen guten Zweck bestimmt.

Start am Hamburger Fischmarkt

Die Ostsee-Rallye beginnt am 15. Juni am Hamburger Fischmarkt. Und dort endet sie auch am 30. Juni nach 7500 Kilometern Tour, die durch zehn Länder führt. Die Teilnehmer dürfen keinen Navi nutzen und keine Autobahn. „Das wird eine Herausforderung, mal wieder nach Karte zu fahren“, sagt Jens Meyer. Übernachtet wird auf Campingplätzen, in Zelten – vielleicht mal in einem Hotel. Und einmal am Nordkap. Da soll es dann auch eine Party geben, direkt am Meer.

Es wird selbst geschraubt

Das Team – es nennt sich Car-Styling-Parts – hat den Wagen Baujahr 1999 in Eigenregie fit gemacht. „Wir schrauben alles selbst. Vor ein paar Tagen hat der Wagen TÜV bekommen, und auch die Folie haben wir selbst aufgezogen“, sagt Dörges. Warum ausgerechnet ein so alter Volvo mit einer so hohen Laufleistung zum Einsatz kommt? „Das sind Vorgaben der Veranstalter. Der Wagen muss mindestens 20 Jahre alt sein und mindestens 400.000 Kilometer runter haben“, erklärt Weise. Die 99 aus dem Baujahr schlägt sich übrigens noch zweimal am Wagen nieder: Die Zahl ist auch die Startnummer des Teams und die Ziffer auf dem Nummernschild. Am Hamburger Fischmarkt wird am 15. Juni noch ein weiterer Volvo V70 starten – allerdings in Schwarz. Denn auch Thomas Reinhardt und David Puttkammer aus Klötze gehören zum Team.

Erlös für einen guten Zweck

Ein Bekannter aus Triangel habe einmal an einer Rallye teilgenommen, dadurch sei man auf die Idee gekommen, erzählen Dörges, Weise und Meyer. Bei der Suche nach einer geeigneten Tour stießen sie dann auf den Baltic-Sea-Circle. Die Entscheidung fiel nicht zuletzt für diese Rallye, weil der Erlös für einen guten Zweck bestimmt ist. „Wir müssen pro Fahrzeug 750 Euro an Spenden sammeln, also insgesamt 1500 Euro. Die sind komplett für das Projekt Arche. Damit wird ein Mittagstisch für bedürftige Kinder finanziert.“ Das Geld soll unter anderem durch Firmen zusammen kommen, die das Team sponsern. Klappt das nicht, müssen die Rallyefahrer die Differenz aus eigener Tasche zahlen – sammeln sie mehr Geld ein, kommt das ebenfalls dem Projekt Arche zugute. Daher hoffen sie auch auf weitere private Unterstützer. Die können im Internet die Spendensumme erhöhen unter www.betterplace.org/de/fundraising-events/32185.

Von Thorsten Behrens

Sassenburg Zu wenig Kindertagespflegeplätze - In der Sassenburg fehlen Tagesmütter

In der Sassenburg gibt es vier Tagesmütter – zu wenig, findet Bürgermeister Volker Arms und möchte mehr Kindertagespflegepersonen qualifizieren.

31.05.2019
Sassenburg Termine und Veranstaltungen - Das ist los in der Sassenburg

Sitzungen Radtouren und die Schützenfestsaison: Was in der Sassenburg in den nächsten Tagen ansteht.

28.05.2019

Gespräche über Integration, Kaffeetrinken mit der Bundeskanzlerin: Sara und Nasir Sriwel hatten am Wochenende in Berlin ein ganz besonderes Erlebnis.

27.05.2019