Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Feuerwehr Sassenburg: Holger Bellwart neuer Gemeindebrandmeister
Gifhorn Sassenburg Feuerwehr Sassenburg: Holger Bellwart neuer Gemeindebrandmeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:01 08.12.2019
Neuer Gemeindebrandmeister: Matthias Fricke (v.l.), Frank Ortmann und Jörn Milkereit gratulierten Holger Bellwart ebenso zur Wahl wie Volker Arms und Thomas Krok. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige
Sassenburg

Einen neuen Gemeindebrandmeister wählte am Sonntag die 124. Versammlung des Gemeindekommandos der Sassenburger Feuerwehren. Der Stüder Holger Bellwart sicherte sich die Nachfolge von Jörn Milkereit – allerdings erst im zweiten Wahlgang.

Milkereits Rücktritt als Auslöser

Der Auslöser für die Einberufung der Versammlung sei allen anwesenden Kameraden hinlänglich bekannt, verwies Milkereit einleitend kurz auf seinen Rücktritt aus beruflichen Gründen. Seit 1. Oktober 2016 hatte er das Amt des Sassenburger Gemeindebrandmeisters inne. Seinen Amtsvorgänger, den jetzigen Ehrengemeindebrandmeister Bernhard Ludewig, schlug Milkereit als Wahlleiter vor, Kreisbrandmeister Thomas Krok und Kreisabschnittsleiter Nord Jens Dieckmann als Stimmzähler. Für die Versammlung sprach nichts dagegen. Stimmberechtigt waren jeweils die Ortsbrandmeister und ihre Stellvertreter aus allen sechs Ortsfeuerwehren.

Zwei Vorschläge für die Wahl

„Ein neuer Gemeindebrandmeister muss her. Ich bitte euch um Vorschläge“, rief Wahlleiter Ludewig in die Runde und erhielt zwei Antworten: Stefan Pasiciel und Holger Bellwart. Ersterer stammt aus den Reihen der Dannenbütteler Feuerwehr und ist dort stellvertretender Ortsbrandmeister, letzterer kommt aus Stüde und hat auf Gemeindeebene jahrelang die Ausbildung koordiniert. In geheimer Wahl gaben die Wahlberechtigten ihre Stimme ab.

Erforderlich waren für einen Wahlsieg sieben Stimmen. Die erreichte im ersten Wahlgang keiner von beiden. Pasiciel kam auf vier, Bellwart auf sechs Stimmen. Zwei Wahlberechtigte enthielten sich. „Wir haben wir jetzt zwei Möglichkeiten: Gleich noch einmal wählen oder die Wahl vertagen“, sagte Ludwig. Milkereit empfahl, die Sitzung für 15 Minuten zu unterbrechen. „Dann können wir alle noch einmal in uns gehen und überlegen, wie wir weiter verfahren wollen.“ Ergebnis nach der Pause: zweiter Wahlgang.

Entscheidung im zweiten Wahlgang

Pasiciel wie auch Bellwart hielten ihre Kandidatur aufrecht. Bellwart kam auf die erforderliche Mehrheit von sieben Stimmen, Pasiciel konnte fünf Wahlberechtigte hinter sich versammeln. „Somit bist du, Holger, unser neuer Gemeindebrandmeister. Walte deines Amtes! Es ist keine leichte Aufgabe. Ich weiß, wovon ich rede. Wichtig ist, dass wir alle zusammenarbeiten“, sagte Ludewig. Bellwart dankte für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen und unterstrich, dass auch er sich ein gutes Miteinander aller Ortswehren wünsche. Milkereit erläuterte, dass er bis zu Bellwarts offizieller Ernennung durch den Gemeinderat noch im Amt bleibe. Und auch der Kreisbrandmeister müsse der Amtsübergabe ja noch zustimmen.

Henric Schreiber ist neuer Ausbildungsleiter

Da Bellwarts Kandidatur absehbar war, hatte Milkereit in der Tagesordnung vorsorglich die Wahl eines neuen Gemeindeausbildungsleiters berücksichtigt. Denn es sei Bellwart nicht zuzumuten, in der Einarbeitungsphase ins Amt des Gemeindebrandmeisters parallel auch die Gemeindeausbildung zu leiten. Die Versammlung schlug Bellwarts bisherigen Stellvertreter Henric Schreiber als Nachfolger vor und wählte ihn per Handzeichen ohne Gegenstimmen. Einen neuen Stellvertreter bestimme man dann in der kommenden Kommandositzung, sagte Milkereit.

Der Noch-Gemeindebrandmeister verabschiedete Oliver Pentleit aus dem Kommando. Er hat viele Aufgaben in der Triangeler Feuerwehr übernommen, war dort zuletzt stellvertretender Ortsbrandmeister. Und auf Gemeindeebene habe er sich mit großem Fachwissen besonders in der Ausbildung der Atemschutzgeräteträger verdient gemacht. „Du bleibst der Feuerwehr zum Glück erhalten, bist bloß nicht mehr im Kommando“, sagte Milkereit.

Sassenburg-Orden für Tobias Heilmann

Ausgezeichnet: Landtagsabgeordneter Tobias Heilmann (Mitte) hat den Sassenburg Orden in Bronze erhalten. Quelle: Ron Niebuhr

Daneben verdiente sich Landtagsabgeordneter Tobias Heilmann eine Auszeichnung durch die Gemeindefeuerwehr: den Sassenburg-Orden in Bronze. Damit wolle man anerkennen, wie hartnäckig und letztlich erfolgreich sich Heilmann in Hannover dafür einsetzte,dass in Grußendorfs Feuerwehr endlich wieder ein Katastrophenschutzfahrzeug stationiert worden ist, sagte Milkereit.

Von Ron Niebuhr

Pünktlich zum ersten Advent war es wieder soweit. Im Ortskern von Neudorf-Platendorf steht jetzt eine schön geschmückte Tanne und stimmt mit ihren Lichterketten in der Dunkelheit auf das Weihnachtsfest ein. Verantwortlich für diesen Anblick ist wieder die Maibaum-Combo.

06.12.2019

Einige Schockmomente erlebten die Polizisten bei ihrer Tempokontrolle in Neudorf-Platendorf. Da war der BMW-Fahrer mit 92 Stundenkilometern im Dorf nur die Spitze des Eisbergs.

04.12.2019

Ausführlich diskutierten die Politiker im Bauausschuss der Sassenburg jetzt, ob man die Straßenlaternen nachts durchgehend leuchten lassen soll. 2017 war beschlossen worden, sie für ein Jahr probehalber nicht mehr abzuschalten.

04.12.2019