Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Ferien für Kinder aus finanziell schwachen Familien
Gifhorn Sassenburg Ferien für Kinder aus finanziell schwachen Familien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 23.07.2019
Finanziell gefördert: Die Margarete-Schnellecke-Stiftung, vetreten durch Carolin Külps (r.), unterstützt die Kinderfreizeit von Johanna Arzt und ihrem Familienhilfe-Team mit 2500 Euro.
Finanziell gefördert: Die Margarete-Schnellecke-Stiftung, vetreten durch Carolin Külps (r.), unterstützt die Kinderfreizeit von Johanna Arzt und ihrem Familienhilfe-Team mit 2500 Euro. Quelle: Foto: Ron Niebuhr
Anzeige
Stüde/Wolfsburg

Sommerzeit ist Urlaubszeit – das gilt selbst in der vergleichsweise wohlhabenden Region Gifhorn-Wolfsburg nicht für alle. Dem Nachwuchs aus finanziell schwachen Familien ermöglicht daher die Wolfsburger Margarete-Schnellecke-Stiftung eine Freizeit nahe des Stüder Bernsteinsees.

2500 Euro hat die Stiftung beigesteuert, damit Kinder und Jugendliche vier schöne Tage auf der Ferienanlage Fritz des Fördervereins der Wolfsburger Peter-Pan-Schule verbringen können. 20 Mädchen und Jungen aus Wolfsburg und Gifhorn haben dort von Montag bis Donnerstag Quartier bezogen. Und es gibt einiges zu erleben: „Mit dem Bernsteinsee direkt gegenüber eröffnen sich viele Möglichkeiten“, sagt Johanna Arzt. Die Familienhilfe Arzt betreut die Freizeit mit einem sechsköpfigen Team.

Die Gruppe der jungen Urlauber ist bunt gemischt. Vom Alter und auch von der sozialen Herkunft her. Beides spielt überhaupt keine Rolle: „Alle Kinder haben Stärken, mit denen sie sich einbringen können“, freut sich Carolin Külps, Vorsitzende des Vorstandes der Margarete-Schnellecke-Stiftung, über das von den Betreuern geförderte Miteinander der Sechs- bis 15-Jährigen. „Wir sind froh, in der Familienhilfe Arzt einen so guten und verlässlichen Partner gefunden zu haben. Ich bin total begeistert“, betont sie.

Darum gibt es Urlaub für die Kinder

Mit der Freizeit möchte die Familienhilfe ein Urlaubserlebnis bieten und zugleich soziale Kompetenzen stärken. „Hier gibt es keine Vollpension“, unterstreicht Arzt, dass die Teilnehmer selbst mit anpacken müssen. Beim Betten machen genauso wie beim Essen kochen oder Geschirr spülen. Was nach manchmal wohl eher lästigen Alltagspflichten klingt, die man im Urlaub gern hinter sich lässt, hilft tatsächlich, das Selbstwertgefühl jedes Einzelnen und den Zusammenhalt der Gruppe zu stärken. Denn so kann jeder etwas dazu beitragen, dass die Freizeit für alle gelingt. „Und nebenbei lernen die Älteren auch, Verantwortung für die Jüngeren zu übernehmen“, erklärt Arzt.

Das ist das Angebot für die Kinder

Im See schwimmen, Ponyreiten, Fußball oder Minigolf spielen – allein schon am nur einen Katzensprung entfernten Bernsteinsee ist jede Menge Action angesagt für die Kinder und Jugendlichen. Darüber hinaus sind Ausflüge geplant, zum Beispiel in den Zoo nach Magdeburg. Möglich macht das für die Teilnehmer nicht zuletzt der Zuschuss der Margarete-Schnellecke-Stiftung.

Es ist zwar nicht zwangsläufig eine Frage des Geldes, ob Kinder etwas erleben: „Es gibt auch Kinder aus wohlhabendem Haus, die nur zuhause hocken“, weiß Külps. Aber Nachwuchs aus sozial benachteiligten Familien ist oft leider komplett außen vor, wenn die Schulkameraden von ihren Urlaubserlebnissen erzählen.

Das ist die Margarete-Schnellecke-Stiftung

Die 2000 gegründete Margarete-Schnellecke-Stiftung entstand aus der Idee heraus, hilfsbedürftige Senioren im Raum Wolfsburg zu unterstützen, ihnen den Alltag zu erleichtern, zu mehr Selbständigkeit und Würde zu verhelfen und mit ungewöhnlichen Aktionen Freude zu bereiten.

Seit 2004 setzt sich die Stiftung darüber hinaus für die Kinder- und Jugendförderung ein. Sie möchte Kindern, die in materieller oder auch emotionaler Armut aufwachsen, zu einem besseren Start ins Leben verhelfen. Ein treuer Partner der Stiftung ist hierbei die von Andreas Arzt und seiner Tochter Johanna geleitete Familienhilfe Arzt, eine freie Trägerin der Jugendhilfe im Raum Gifhorn, Wolfsburg, Braunschweig und Helmstedt.

Von Ron Niebuhr