Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Ist der Bodenaushub für die Kita belastet oder nicht?
Gifhorn Sassenburg Ist der Bodenaushub für die Kita belastet oder nicht?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 22.10.2018
Streit: Die befristete Erweiterung der Awo-Kindertagesstätte Grußendorf nimmt Formen an, über eine Belastung des Bodenaushubs ist ein Streit zwischen Verwaltung und BIG-Fraktion entbrannt.
Streit: Die befristete Erweiterung der Awo-Kindertagesstätte Grußendorf nimmt Formen an, über eine Belastung des Bodenaushubs ist ein Streit zwischen Verwaltung und BIG-Fraktion entbrannt. Quelle: privat
Anzeige
Grußendorf

Laut BIG-Vorsitzendem Andreas Kautzsch wurde der Verwaltungsausschuss in jüngster Sitzung über die Schadstoffbelastung informiert. Das Material müsse kostenintensiv als Sondermüll entsorgt werden – laut BIG kostet das zusätzlich rund 10.000 Euro.

Die BIG hat daraufhin einen Antrag für die nächste Sitzung des Bau- und Umweltausschusses gestellt, um den Sachstand aufzuklären.

Risiken ausschließen

„Nach unserer Auffassung ist die Belastung zu überprüfen und einzugrenzen, um Risiken für den Kindergartenbetrieb auszuschließen. Dazu muss ermittelt werden, welche Schadstoffe die Klassifizierung ausgelöst haben und in welcher Schichttiefe diese vorzufinden sind. Dies könnten beispielsweise Schwermetalle oder Kohlenwasserstoffe sein. Besonders kritisch wäre es, wenn die Schadstoffe Oberflächennähe vorhanden wären und spielende Kinder damit in Kontakt kommen könnten“, begründet Kautzsch den Antrag.

Boden laut Verwaltung unbedenklich

„Der Boden stellt keine Gefahr für die Kinder dar. Bei Nachfrage in der Verwaltung hätte Herr Kautzsch – wie es übrigens Grußendorfs Ortsbürgermeister Klaus-Peter Schillberg getan hat – die Antwort erhalten, dass der Boden unbedenklich ist, aber aufgrund seiner Vermischung von Sanden und Mutterboden so von dem untersuchenden Unternehmen beurteilt wurde“, erklärte dazu Sassenburgs Bürgermeister Volker Arms.

Das will Kautzsch so nicht gelten lassen: „Eine Vermischung von oberen und unteren Bodenschichten führt mit Sicherheit nicht zur Klassifizierung Schadstoffbelastung“, argumentiert er. Eine Antwort, welche Stoffe denn für die Klassifizierung ausschlaggebend gewesen seien, habe er aus dem Verwaltungsausschuss nicht erhalten.

Von Thorsten Behrens