Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg „Bin im Wald... kann später werden“
Gifhorn Sassenburg „Bin im Wald... kann später werden“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 18.06.2019
„Bin im Wald... kann später werden“: Sabine Hendel stellt gut 80 Wildlife-Fotografien aus Südheide und Drömling im Sassenburger Rathaus aus. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige
Westerbeck

Wie viel die Tier- und Pflanzenwelt in der Südheide und vor allem auch im Drömling zu bieten hat, ist längst nicht allen bewusst. Sabine Hendel allerdings schon – ihre große Leidenschaft ist die Wildlife-Fotografie. Derzeit stellt sie eine Auswahl ihrer Fotos im Sassenburger Rathaus aus.

Auf den Fluren sind dort gut 80 Bilder der 36-jährigen Grußendorferin zu sehen. In ihrem Archiv schlummern „im Nirvana großer Speicherkarten“ unzählige weitere Aufnahmen vor sich hin. „Manches davon entdecke ich erst nach Jahren wieder“, erzählt sie. Daher lässt sich gar nicht mal sagen, ob sie in der Ausstellung „Bin im Wald... kann später werden“ ihre besten 80 Fotos zeigt. Aber es sind zweifellos sehr, sehr gute.

Anzeige

Seit gut fünf Jahren widmet sich Hendel „fast täglich“ der Fotografie. Eine gewisse Faszination hat die Natur auch davor schon auf sie ausgeübt: „Die haben mir meine Eltern in die Wiege gelegt. Ich bin im Drömling groß geworden, mein Vater ist dort Ranger“, sagt sie. Seit einem Verkehrsunfall achtet sie mehr auf sich. Beim Joggen entdeckte sie viel Schönes in der Natur, das sie nicht länger einfach bloß an sich vorbeiziehen lassen wollte. Sie wollte diese besonderen Momente festhalten. So kam sie zur Fotografie. Südheide und Drömling sind ihre bevorzugten Reviere.

Und weil Hendel möchte, dass andere Menschen ebenfalls erkennen, „wie schön es im Grunde direkt vor unserer Haustür ist“, lässt sie alle an ihren Wildlife-Erlebnissen in der Region teilhaben – mit gewöhnlich bis zu drei Ausstellungen im Jahr, aber auch mit einem Internet-Blog auf Facebook und Instagram. Wölfe, Füchse, Rehe, Eulen – was in Wald und Wiesen zuhause ist, hält sie in Bild und Wort fest. Besonders gern natürlich lustige Momente, etwa als ein Waschbär die Stabilität eines Astes überschätzte und mit einem lauten Knacks aus einem Baum purzelte.

Die Ausstellung „Bin im Wald... kann später werden“ ist im Sassenburger Rathaus, Bokensdorfer Weg 12 in Westerbeck, noch bis 31. Juli zu sehen. Montags, dienstags, donnerstags und freitags von 8 bis 12 Uhr, zudem dienstags und donnerstags von 14 bis 18 Uhr.

Von Ron Niebuhr