Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Befürchtetes Verkehrschaos bleibt vorerst aus
Gifhorn Sassenburg Befürchtetes Verkehrschaos bleibt vorerst aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 15.08.2019
Das Parkchaos blieb aus: Am Mittelpunkt lief es trotz Vollsperrung offenbar rund. Quelle: Thorsten Behrens
Neudorf-Platendorf

Verstopfte Zufahrten, zugeparkte Schulbusse, hupende Autofahrer und verängstigte Schulkinder: Nein, das gab es am Donnerstagmorgen zum Schulstart an der Grundschule in Neudorf-Platendorf nicht – trotz der Vollsperrung der Straße Am Mittelpunkt.

Das von einigen erwartete Parkchaos blieb damit aus. Zumindest vorerst. Wie sich die Lage gestaltet, wenn am kommenden Montag an der Findorff-Schule auch die etwas mehr als 50 Erstklässler zum Unterricht mit anrücken, muss sich zeigen. Schulleiter Gerhard Treustedt jedenfalls zeigt sich zuversichtlich, dass auch am Montag alles klappen wird. „Ich war schon für den ersten Schultag optimistisch. Schließlich waren die Leute informiert. Und bis jetzt habe ich von keinen Problemen gehört“, erzählte er zum Unterrichtsstart auf dem Weg ins Klassenzimmer – und da waren die zweiten bis vierten Klassen bereits im Hause, die allermeisten Eltern bereits auf dem Rückweg.

Wenn sie überhaupt ihre Kinder per Auto zu Schule gebracht hatten. Denn viele Kinder kamen auch mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Und das durchaus auch alleine. Wurden sie von den Eltern begleitet, hatten diese meist jede Menge Schulmaterial dabei, welches die Kinder für das neue Schuljahr brauchen.

Andere Kinder wiederum nutzten die Busse. Für die Busse gibt es vor der Schule eine Spur, auf der während der Vollsperrung der Straße Am Mittelpunkt – dort wird vom Wasserverband derzeit eine Trinkwasserleitung erneuert – Autos kurz halten dürfen, um Kinder abzusetzen. Diese von der Gemeindeverwaltung angebotene Möglichkeit wurde allerdings nur von sehr wenigen Eltern genutzt – und dann auch nur für kurze Augenblicke. Busse wurden nicht behindert.

Viele Eltern nutzten den Westerbecker Weg gegenüber der Schule, um ihr Fahrzeug abzustellen. Andere parkten auf dem Parkplatz eingangs der Straße Am Mittelpunkt. Der war zwar durchgehend voll belegt, doch die Eltern verhielten sich geduldig, niemand hupte oder parkte andere Fahrzeuge zu. Lediglich der für Einsatzkräfte der Feuerwehr reservierte Parkplatz direkt am Gerätehaus wurde von einigen Fahrern nicht ordnungsgemäß genutzt – die aber durchaus noch Platz am Westerbecker Weg oder vor der Thomas-Kirche Platz gefunden hätten.

Vor der Thomas-Kirche standen übrigens vor allem die Autos der Lehrkräfte sowie der Erzieherinnen der Awo-Kita. Und auch dort hatte Leiterin Karin Utzinger bis zum Start in den Gruppen keine Elternkritik an der Situation gehört, wie sie sagte.

Von Thorsten Behrens

Am Mittelpunkt in Neudorf-Platendorf werden die Wasserleitungen erneuert – unter Vollsperrung. Um mit dem Schulstart das Verkehrschaos möglichst klein zu halten, hat die Gemeindeverwaltung einige Maßnahmen getroffen.

15.08.2019

Durchatmen und regenerieren an frischer Luft und in sauberem Wasser: Kinder und Jugendliche aus der Region Tschernobyl erholen sich gerade am Bernsteinsee von ihrem verstrahlten Alltag zuhause.

12.08.2019

18 Kinder hatten richtig viel Spaß beim Sporttag der Sassenburger Jugendförderung. Am Ende des Tages waren sie allerdings auch kräftig ausgepowert.

10.08.2019