Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Projekt Bahnhof hat die nächste Runde erreicht
Gifhorn Sassenburg Projekt Bahnhof hat die nächste Runde erreicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 06.08.2019
Ein Schritt weiter: Das Planfeststellungsverfahren für die Verlegung des Triangeler Bahnhofs ist beendet. Quelle: Cagla Canidar
Triangel

Das Planfeststellungsverfahren für die Verlegung des Triangeler Bahnhofs und den Bau einer Park-and-Ride-Anlage samt Buswendeschleife ist beendet. Bis vorigen Freitag lagen die Unterlagen bei der Gemeinde Sassenburg öffentlich aus, seither gilt der Planfeststellungsbeschluss. Und damit sind die Verlegung des Bahnhofs sowie der Bau einer Park-and-Ride-Fläche samt Buswendeschleife wieder einen Schritt näher gerückt.

Lärmschutzgutachten notwendig

Ursprünglich sollte dieses Projekt schon im vorigen Jahr umgesetzt werden. Aber dann änderten sich Vorgaben, schon vor Baubeginn musste ein Lärmschutzgutachten für die Bauzeit erstellt und in den Planfeststellungsbeschluss eingearbeitet werden. Egbert Meyer-Lovis, Pressesprecher der Deutschen Bahn, hatte im vorigen Sommer erklärt, dass es dabei um den Schutz der Anwohner während der Bauzeit gehe: Ein Presslufthammer werde anders bewertet als ein Vibrationsstampfer oder ein Betonmischer mit Dieselmotor.

Projektkosten-Zuschlag

Im vorigen Sommer war das Gutachten dem Eisenbahnbundesamt vorgelegt worden, die Kosten von 5000 Euro für dieses Gutachten wurden den allgemeinen Projektkosten zugeschlagen. Nun muss das Eisenbahnbundesamt die Planfeststellung bescheiden, was nach Ablauf der öffentlichen Auslegung möglich ist.

Details der Verlegung

Die Details der Verlegung des Triangeler Bahnhofs in Richtung Einkaufszentrum sind bereits geplant, die Fördermittel des Landes an die Gemeinde in Höhe von 800 000 Euro für Verlegung von Bahnhof und Bushaltestelle Post wurden durch die Verzögerung nicht in Frage gestellt.

Ausschreibungsprozess

Und dann soll es auch möglichst zügig losgehen. Sabine Brunkhorst, Sprecherin der Deutschen Bahn, teilt auf Anfrage mit: „Wir befinden uns derzeit im Ausschreibungsprozess der Bauleistungen.“ Sprich: Die Baufirmen können sich um die Aufträge bewerben, und sobald diese Aufträge vergeben sind, geht’s los. „Sofern Angebote eingehen und eine Vergabe erteilt werden kann, sollen die Baumaßnahmen Anfang Oktober dieses Jahres beginnen“, so Sabine Brunkhorst. Gut ein Jahr später als geplant.

Von Christina Rudert

Es war eine spannende Proklamation in Triangel: Nach und nach schieden die Kandidaten für das Amt des Schützenkönigs beim Probesitzen aus. Der 81-jährige Helmut Scheffler passte schließlich auf den Stuhl.

05.08.2019

Das Event gehört zu Grußendorf wie Sand und Kiefern zur Heide: Doch warum zieht der Trecker-Treck Teilnehmer und Zuschauer auch von außerhalb des Kreises Gifhorn so an?

04.08.2019

Ein Radweg mit eingebauter Datenautobahn: In Neudorf-Platendorf geht ein 2,15-Millionen-Euro-Projekt auf die Zielgerade.

02.08.2019