Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Alte Bebauungspläne sollen überarbeitet werden
Gifhorn Sassenburg Alte Bebauungspläne sollen überarbeitet werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 05.07.2019
Alter schützt vor Änderungen nicht: Die Sassenburg will Bebauungspläne aus der Zeit vor 1990 aufarbeiten. Quelle: Christina Rudert
Sassenburg

Bebauungspläne regeln, was wo wie gebaut werden darf. Manchmal müssen sie aber überarbeitet werden, um mit aktuellen Entwicklungen Schritt zu halten. Daher will die Gemeinde Sassenburg ältere Bebauungspläne überarbeiten – und zwar die aus der Zeit vor 1990.

Auf aktuelle Entwicklung reagieren

„In den 1960er und 1970er Jahren haben wir Siedlungsgebiete mit schmalen Grundstücken und nicht überbaubaren Flächen ausgewiesen – das ist nicht mehr zeitgemäß, wir sollten unsere Bebauungspläne an die aktuellen Entwicklungen anpassen“, sagte Sassenburgs Bauamtsleiter Jörg Wolpers. Es gehe um Flächenoptimierung, Umwandlung von Gewerbeflächen in Mischflächen, um Gebäudehöhen – und: „Eisenbahnstrecken sind nicht mehr aktiv. Da sollten wir neu beplanen.“ Wolpers regte auch an, die alten Pläne in kleinere Abschnitte zu unterteilen, beispielsweise Im Dorfwinkel in Triangel in vier oder fünf Abschnitte. „Dann können wir bei Problemen mit Anwohnern wenigstens Teilbereiche abarbeiten.“

Vorteile der Überarbeitung

„Das erspart uns viele Gespräche über Ausnahmegenehmigungen“, sah Jörg Heuer (SPD) in der jüngsten Sitzung des Bau- und Umweltausschusses der Gemeinde Vorteile einer Überarbeitung. Immerhin gehe es um insgesamt 28 Bebauungspläne in den sechs Ortschaften der Sassenburg – zwei in Triangel, vier in Neudorf-Platendorf, sechs in Dannenbüttel, 7 in Grußendorf, einen in Stüde sowie neun in Westerbeck. Und die ältesten sind aus dem Jahr 1963.

Geld für 2019 eingeplant

Detlev Junge (LiSa) befürchtete angesichts der vielen alten Bebauungspläne und der für die Überarbeitung in 2019 eingeplanten nur 30.000 Euro, dass sich das Vorhaben zu lange hinziehen könnte: „Das müssen wir schneller angehen, nicht nur einen Plan pro Jahr.“ Vor allem könne man dann auch schneller sehen, wo noch Bauplätze geschaffen werden könnten.

Prioritätenliste erstellen

Andreas Kautzsch (BIG) ging die Liste nicht weit genug. „Wir sollten nicht nur nach dem Alter gehen, es gibt viel Handlungsbedarf auch bei aktuellen Plänen.“ Letztlich setzte sich Ausschussvorsitzender Claus Schütze (SPD) mit seinem Antrag durch mit dem Plan Im Dorfwinkel in Triangel zu starten und für die kommenden Jahre in den Ortsräten eine Prioritätenliste erstellen zu lassen.

Von Thorsten Behrens

Ein neuer Pokal für die Feuerwehr in Westerbeck: Das Team gewann den Treue- und Traditionspokal des Schützenvereins.

03.07.2019

Trotz hitzebedingter Ausfälle: Der Dorfflohmarkt in Westerbeck mit Festgottesdienst und Tag der offenen Tür im Eichenhof erwies sich als attraktiv.

02.07.2019

Bunt gestaltete Kirchenstühle, Enten, die um die Wette schwimmen, und ein Konzert mit Heinrich „Doc“ Wulfes: Das Programm zum 55. Geburtstag der Thomaskirche ließ keine Wünsche offen. Und trotzdem ließ die Teilnahme zu wünschen übrig.

02.07.2019