Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Schönschreiben entspannt Lieselotte Lehr
Gifhorn Sassenburg Schönschreiben entspannt Lieselotte Lehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 12.12.2019
Beim Schönschreiben entspannen: Lieselotte Lehr ist vom Hobby Kalligrafie seit ihrer Kindheit begeistert. Quelle: Sebastian Preuß
Westerbeck

Auf ihrem Schreibtisch sind Spezialstifte und Federn immer griffbereit: Schönschreiben fasziniert Lieselotte Lehr seit ihrer Grundschulzeit. Mit ihrem Kalligrafie-Können macht die 76-Jährige aus der Sassenburg schon seit langer Zeit vielen Mitmenschen eine Freude – ohne dafür Geld zu nehmen.

Faszination ausgeübt

„Du hast so eine wunderschöne Schrift, schreib’ mir doch bitte etwas in mein Poesie-Album“: Schon als Kind erfüllte Lieselotte Lehr immer wieder die Wünsche anderer Mitschülerinnen und Mitschüler. „Die Kalligrafie-Kunst hat mich schon immer fasziniert“, sagt Lehr, die im ehemaligen Jugoslawien das Licht der Welt erblickte und seit 1972 in Westerbeck lebt. Auch als junge Frau kam sie mit der Kunst des Schönschreibens in Berührung. „Als Verwaltungsangestellte arbeitete ich von 1959 bis 1961 in einer grafischen Kunstanstalt in Hamburg – da wurden Kalligrafie-Karten entworfen und gestaltet“, blickt Lieselotte Lehr zurück.

Neue Anregungen

Die Grundtechniken der Kalligrafie brachte sich die Westerbeckerin selbst bei. Nur einmal hat sie an der Volkshochschule einen Kursus belegt. „Aber das ist auch schon wieder viele Jahre her“, berichtet die Hobby-Künstlerin. „Wenn ich in einem Schreibgeschäft bin und toll gestaltete Grußkarten sehe, geht mir das Herz auf“, holt sich Lehr ständig neue Anregungen für ihre tägliche Arbeit.

Seit ihrer KIndheit ist Lieselotte Lehr vom Schönschreiben fasziniert: Die 76-jährige Westerbeckerin begeistert mit ihrer Kalligrafie-Kunst viele Mitbürgerinnen und Mitbürger ihres Heimatdorfes.

Grußkarten-Gestaltung

Die Westerbeckerin, die seit 49 Jahren im Gemischten Chor ihres Heimatortes singt, fertigt fast wöchentlich wunderschön gestaltete Grußkarten für Ehe-Jubiläen und Geburtstage der rund 100 Sängerinnen und Sänger. Auf einem Skizzenblock schreibt Lieselotte Lehr den Gratulationstext vor, dann wird er liebevoll auf die Karte übertragen. 14 verschiedene Farbpatronen und Federn mit unterschiedlicher Stärke liegen dafür im Kalligrafie-Set bereit. „Das sieht ja aus wie gedruckt“, sind die Beschenkten immer wieder von dem Können der Kalligrafie-Expertin begeistert.

Spezieller Lackstift

Die 76-Jährige fertigt aber auch Geschenktüten an und beschriftet Foto-Alben. Gearbeitet wird dabei häufig auch mit weißer Tinte auf schwarzer Pappe. Mit einem speziellen Lackstift beschriftet die Westerbeckerin zudem Kaffeetassen. „Die Farbe härtet hinterher im vorgeheizten Backofen aus und macht im Anschluss das Abspülen der Tassen per Hand möglich“, berichtet Lieselotte Lehr.

Speisekarten gestalten

Wenn in ihrem Heimatort eine große Feier auf dem Programm steht, finden sich häufig Menü- und Getränke-Karten von Lehr auf der Festtafel. „Als es das Gasthaus Tempel noch gab, habe ich für Friedel Tempel auch die Speisekarte gestaltet“, erinnert sich die 76-Jährige, die schon mehrfach auf dem Sassenburger Kunsthandwerkermarkt ausgestellt hat. Auch die Würdenträger-Tafel des örtlichen Schützenvereins trägt ihre Handschrift.

Lieblingsschrift

Geld hat Lieselotte Lehr für ihre künstlerische Arbeit noch nie genommen. „Darum geht’s mir nicht – es ist ein Hobby, das mir Spaß macht und bei dem ich einfach prima entspannen kann“, so Lehr. Eine Lieblingsschrift hat die Künstlerin übrigens auch: Es ist die sogenannte Humanistische Kursive. „Sie ist lebendiger als die Frakturschrift“, nennt die Westerbeckerin den Grund. Lieblingsbuchstabe von Lehr ist übrigens das „S“: „Weil es so schön geschwungen ist.“

Der AZ-Adventskalender: Die Geschichten

Die Aller-Zeitung schenkt ihren Lesern jeden Tag eine Geschichte – für den AZ-Adventskalender dürfen Sie sich eine Geschichte wünschen. Hier ein Überblick der bereits geöffneten Türchen:

2. Dezember: Das ist die Familienreise-Bloggerin aus Gifhorn

3. Dezember: Das ist die besondere Ausstellung in Gifhorn

4. Dezember: Jetzt hat Gifhorn einen eigenen Gin

5. Dezember: „Wir machen das alles mit Herz“: Warum die DRK-Bereitschaft für Gifhorn so wichtig ist

6. Dezember: Gymnasium Leiferde: Ideen für Nachhaltigkeit hinter jedem Türchen

7. Dezember: Türchen auf: Darum hat Gifhorns Tafel kein Tierfutter

9. Dezember: Wittkopsviertel in Gifhorn: Vieles ist in Bewegung

10. Dezember: Kultbahnhof Gifhorn: Musikprojekt soll Arbeitslosen helfen

11. Dezember: Fibromyalgie: Wenn der Schmerz das Leben zur täglichen Hölle macht

Von Uwe Stadtlich

DRK und Ortsrat hatten wieder die richtige Mischung gefunden beim Programm für die Seniorenweihnachtsfeier in Dannenbüttel.

11.12.2019

Dekoratives, Nützliches und Leckeres: Die Bestandteile des Weihnachtsmarkts am Bernsteinsee zogen ein großes Publikum in die Event-Halle.

09.12.2019

Die Sassenburger Gemeindefeuerwehr hat einen neuen Chef: Holger Bellwart wurde zum Nachfolger von Jörn Milkereit gewählt – die Kameraden machten es spannend.

08.12.2019