Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Vier Feuerwehren löschen Flächenbrand
Gifhorn Papenteich Vier Feuerwehren löschen Flächenbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 26.04.2019
Feuerwehrübung: Bei Rötgesbüttel übten vier Wehren aus dem Papenteich das Befüllen von Fahrzeugen aus offenem Gewässer und das Löschen eines Feldbrandes.
Feuerwehrübung: Bei Rötgesbüttel übten vier Wehren aus dem Papenteich das Befüllen von Fahrzeugen aus offenem Gewässer und das Löschen eines Feldbrandes. Quelle: Chris Niebuhr
Anzeige
Rötgesbüttel

Michael Müller, Ausbilder der Feuerwehr Rötgesbüttel, hatte das Szenario entworfen. „Ursprünglich war es als kleinere Übung für Rötgesbüttel gedacht, doch die Ortsbrandmeister aus unserem Zug haben Interesse bekundet, alle daran teilzunehmen“, sagte Müller. Und so plante er auch für die Wehren aus Ohnhorst/Gravenhorst, Didderse und Adenbüttel mit. Insgesamt gut 30 Einsatzkräfte rückten mit ihren Fahrzeugen an.

Wasserentnahme im Mittelpunkt

Ziel war es, die Kommunikation der Feuerwehren per Funk zu üben und das Zusammenspiel im Einsatz vor Ort. Es wurde ein Feldbrand simuliert. Der Einsatz wurde von Rötgesbüttel aus koordiniert. Im Mittelpunkt stand die Wasserentnahme aus dem offenen Gewässer. „Gerade die kleineren wasserführenden Fahrzeuge müssen während so eines Einsatzes mehrfach wieder mit Wasser betankt werden, da ihre Wassermengen nur für kurze Zeit reichen“, erläuterte Müller. Es gelte mit wenig Wasser viel zu erreichen durch koordiniertes Zusammenarbeiten.

Feuerwehr rechnet verstärkt mit Flächenbränden

Befüllt wurden die Fahrzeuge für den Übungseinsatz abwechselnd am Büchenteich. Von dort fuhren sie zur Einsatzstelle. „Bei der derzeitigen Trockenheit sind Flächenbrände ein Einsatzszenario, mit dem verstärkt gerechnet werden muss“, meinte Müller. Bereits der vergangene Sommer habe das mit seiner großen Trockenheit gezeigt.

Von Chris Niebuhr