Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Stammzellspender für Laura gesucht: Ganz Meine will helfen
Gifhorn Papenteich Stammzellspender für Laura gesucht: Ganz Meine will helfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 20.10.2019
Wangenabstrich: Freunde, Bekannte, Verwandte ließen sich typisieren. Quelle: Hilke Kottlick
Meine

Was für eine Aktion. Freunde, Bekannte, Verwandte kamen am Sonntag ins Feuerwehrhaus der Meiner Brandschützer. Allesamt einte ein Ziel – die Hilfe für die kleine Laura Harms. Das 15 Monate alte Mädchen benötigt dringend eine Stammzellspende. Das Kind hat einen Herzfehler. Aktuell diagnostizierten die Ärzte zudem die seltene Stoffwechselerkrankung Mukopolysaccaridose Typ 1 (MPS).

Die kleine Laura braucht dringend den richtigen Stammzellspender. Am Sonntag gab es daher eine große Typisierungsaktion in Meine – die Resonanz war überwältigend.

Die Symptome sind laut Lauras Tante Eva Bruchmann zum Teil behandelbar, gesundheitliche Probleme werden jedoch bleiben. Nur wenn ein geeigneter Stammzellspender gefunden wird, können laut Deutscher Knochenmarkspenderdatei (DKMS) die körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen abgemildert werden. Deshalb appellieren die Aktiven der DKMS per Info-Flyer unter der Überschrift „Ein Lachen für Laura“, sich als Stammzellspender registrieren zu lassen und Geld zu spenden, denn: Jede Registrierung kostet die DKMS 35 Euro.

70 Registrierungen in einer Stunde

Diesem Aufruf folgen am Sonntag unzählige Menschen. Allein in der ersten Stunde geben laut DKMS-Mitarbeiterin Eva Bruchmann 70 Personen per Wangenabstrich eine Probe für die Typisierung ab. Unzählige Menschen sorgen zudem während der Aktion für Essen und Trinken, für Musik und Unterhaltung der Kinder.

Laura gehört zu den „Zuckerrübchen“

Laura gehört zu unseren Zuckerrübchen, den Krippenkindern“, informiert Birgit Albert vom Organisationsteam der groß angelegten Aktion. „Lukas und Nina, die Eltern von Laura, sind beide aktiv in der Feuerwehr“, berichtet sie weiter. Da liege es auf der Hand, dass die Brandschützer alles mögliche auf die Beine stellen, um ihren Kameraden zu helfen. In der Tat: Die Feuerwehr sorgt für eine Fahrzeugschau, für eine Bratwurstbude, einen Getränkestand und die Beschallung, damit die drei geplanten Bands ordentlich Mucke machen können. Genauso ist die Jugendwehr mit im Boot – „mit einer Hüpfburg für Kinder und einem Spritzenhaus“, in dem die Mädchen und Jungen laut Birgit Albert per Wasserstrahl die Fenster schließen können.

Kuchen, Torten, Waffeln und ein Glücksrad

Auch die Landfrauen, die Aktiven des DRK und Kirchenvertreter haben für die gute Sache die Ärmel hoch gekrempelt. Sie sorgen mit ganz vielen Kuchen und leckeren Torten für Schmackhaftes zum Kaffee. Auch bieten sie kleine Gläschen voller selbst gekochter Marmelade zum Kauf an. „Wir sind Freunde von Lauras Tante“, verkünden wiederum andere Helfer. Sie sorgen mit dem Verkauf von frischen Waffeln für einen ganz besonderen Duft in der Fahrzeughalle der Feuerwehr. Dort rotiert außerdem ein Glücksrad. Zu gewinnen gibt es dabei kleine Preise, die vorab einzelne Familien gespendet hatten.

1800 Euro vom Lions-Club

Mit im hilfsbereiten Spenderboot sitzen laut Marcel Calberlah, Musikzugführer bei der örtlichen Feuerwehr, auch zahlreiche Vertreter aus der heimischen Wirtschaft. Genauso haben Volker Elbers und Werner Schreiber vom Lions-Club Meine/Papenteich die Werbetrommel bei bekannten Ärzten und in denen Gifhorner Lions-Reihen für die Typisierungsaktion gerührt mit dem Ergebnis, dass sie einen Scheck in der stolzen Höhe von 1800 Euro an die DKMS überreichen können.

Hagebutten für die Kränze

Alle wollen helfen – alle helfen in der Hoffnung auf Gesundheit und ein Lachen für Laura. Auch Eva Bruchmann gehört dazu. Sie bietet frisch gebundene Herbstkränze an. Wieviele sie für den guten Zweck bereits verkauft hat, kann sie nicht sagen. „Ich hab keine Zeit gehabt zu zählen“, sagt sie. Dabei schildert sie ein ganz besonderes Engagement. Danach hatten bei ihr schon morgens mehrere Leute geklingelt, um die Typisierungsaktion zu unterstützen – auf ihre Art: „Sie brachten mir für die Kränze Hortensien und Hagebutten.“

Die Spendenaktion läuft weiter. Unter dem Verwendungszweck „Laura“ hat die DKMS ein Spendenkonto eröffnet, IBAN DE 08 7004 0060 8987 0001 38.

Von Hilke Kottlick

Es ist so weit: Die Deutsche Bahn hat ein Datum für den Baustart am Kreuzungsbahnhof Rötgesbüttel. Die gespannt auf den Stundentakt hoffenden Pendler sollten allerdings nicht zu viel erwarten.

18.10.2019

Es gibt Jazz, und es gibt Frühstück: Der Kulturverein Papenteich lädt ein zum Jazzfrühstück mit der Mahagony Jazzband. Einlass ist am Sonntag, 27. Oktober, um 9 Uhr, im Bürgerhaus.

18.10.2019

Für Kinderhospizarbeit und die Kinderklinik ist der Erlös bestimmt – und für die Gesundheit ist es auch ein Gewinn: Die Jugendspielgemeinschaft Maaßel und die Kindertagesstätten der katholischen St. Altfrid-Gemeinde haben einen Sponsorenlauf auf die Beine gestellt. Wer noch mitlaufen möchte, kann sich anmelden.

17.10.2019