Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Große Typisierungsaktion: So helfen Sie der kleinen Laura Harms aus Meine
Gifhorn Papenteich Große Typisierungsaktion: So helfen Sie der kleinen Laura Harms aus Meine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:26 07.10.2019
Die 15 Monate alte Laura Harms aus Meine braucht dringend eine Stammzellspende. Denn sie leidet an einer sehr seltenen Stoffwechselkrankheit namens Mykopolysaccharidose Typ 1, die sie unbehandelt noch im frühen Kindesalter an den Rollstuhl fesseln würde. Quelle: Lucas Harms
Meine

In ihrem kurzen Leben hat die 15 Monate alte Laura Harms bereits viel durchstehen müssen. Sie hat einen angeborenen Herzfehler, durch den sie bereits mehrere Krankenhausaufenthalte hinter sich hat, und im Juni dieses Jahres kam eine weitere, erschreckende Diagnose hinzu. Laura leidet an einem sehr seltenen Gendefekt mit dem komplizierten Namen Mukopolysaccharidose (MPS) Typ 1. Dafür braucht sie eine Stammzellspende.

Nur kurze Lebenserwartung

Denn die Erkrankung kann unbehandelt zu einer sehr kurzen Lebenserwartung von nur zehn Jahren, geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen und bereits im frühen Kindesalter zu einem Leben im Rollstuhl führen. Die Gelenke versteifen und Ablagerungen im Gehirn sorgen für geistige Beeinträchtigungen, die sich unterschiedlich auswirken. „Es könnte passieren, dass Laura aufhört zu wachsen“, sagt ihre Tante, Eva Bruchmann, die sich intensiv mit der Krankheit auseinandergesetzt hat.

Stammzelltherapie soll Lauras Leben verändern

Mithilfe einer Stammzellspende lassen sich die Auswirkungen der MPS Typ 1 verzögern und abmildern. Hoffnungsvoll berichtet Eva Bruchmann von erkrankten Kindern, die sogar einen Schulabschluss erreicht haben und ein eigenständiges Leben führen können. „Das wünsche ich mir für meine Nichte“, sagt sie. Doch dazu müsste erstmal ein passender Spender gefunden werden.

Deshalb ruft sie zusammen mit ihrer Familie, der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) und Freunden der Familie zu einer großen Typisierungsaktion am Sonntag, 20. Oktober, zwischen 11 und 15 Uhr am Feuerwehrgerätehaus, An der Feuerwehr 1 in Meine, auf. Alle gesunden Menschen im Alter zwischen 17 und 55 Jahren sind aufgerufen, sich typisieren zu lassen, damit sie der kleinen Laura hoffentlich helfen können.

Enzymersatztherapie schlägt bereits an

Die Stammzellspende ist für das Mädchen ein wichtiger Therapiebaustein. Ein anderer ist die Enzymersatztherapie. Dafür fahren ihre Eltern jede Woche zur Uni-Klinik Altona. „Seit sie die Enzyme bekommt, geht es ihr schon viel besser“, sagt Eva Bruchmann. Sie mache enorme Entwicklungsfortschritte. Jetzt könne die Kleine richtig krabbeln und wirke viel aufmerksamer und teilnehmender.

Allen Familienmitgliedern ist jedoch klar, dass Laura nach jetzigem Stand der Medizin niemals von MPS Typ 1 geheilt werden kann. Aber durch eine Stammzelltherapie erhoffen sie sich alle, dass sie ein Leben mit mehr Lebensqualität und Selbstbestimmtheit und nicht zuletzt mehr Lebensjahren zu erwarten hat.

Wer sich nicht typisieren lassen kann oder noch mehr tun möchte, der kann Laura mit einer Spende an die DKMS helfen: DKMS Spendenkonto, IBAN DE08 7004 0060 8987 0001 38, Verwendungszweck „Laura“.

Von Yvonne Droste

Original bayrisch von den Trachten bis zu den Schmankernl ging es auch bei der achten Wiesn-Gaudi in Rötgesbüttel zu. Ein etwas banger Moment ist immer der Fassanstich: Klappt er oder nicht?

06.10.2019

Schon wieder ein Feuer in Grassel: Am Samstagabend brannte ein Carport. Die Polizei spricht von unbekannter Ursache, bei Facebook wird über Brandstiftung spekuliert.

06.10.2019

Für mehr Nachhaltigkeit und die Kohlendioxid-Bilanz haben 14 Rötgesbütteler zum Spaten gegriffen und Bäume gepflanzt. Schöner wird die bepflanzte Ecke dadurch natürlich auch.

04.10.2019