Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Singen im Pulk: Diese Premiere ist gelungen
Gifhorn Papenteich Singen im Pulk: Diese Premiere ist gelungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 04.12.2019
Singen im Pulk: Die Meerdorfer Band Hagelschaden sang vor und mit dem begeisterten Rethener Publikum. Quelle: Gesa Walkhoff
Rethen

So etwas gab es in Rethen bislang noch nicht! Der Förderverein Dorfleben hatte jetzt ins Gemeindezentrum zum ersten gemeinsamen „Singen im Pulk“ eingeladen. Die Meerdorfer Band „Hagelschaden“ begleitete das Event.

So geht Kultur im Dorf

Der Vorsitzende des Fördervereins Heinrich Hintze wollte das Pulksingen unbedingt einmal ausprobieren, seit er die Band in Meerdorf zum ersten Mal live erlebt hatte. „Das hat uns begeistert. So etwas Tolles wollten wir in Rethen auch einmal veranstalten, als kulturellen Beitrag zum Dorfleben“, erzählte Hintze. Ungefähr 30 Rethener folgten seiner Einladung, darunter auch Bürgermeisterin Monika Kleemann. „Das ist eine tolle Art, die Adventszeit einzuläuten“, freute sie sich.

Das ist die Band

Die Band „Hagelschaden“ hat sich auf die Begleitung von Veranstaltungen zum so genannten „Rudelsingen‘“ spezialisiert. Bandleader Ali Schultze erzählte, wie es dazu kam: „Wir haben das in Braunschweig gesehen und dachten: Das können wir besser!“, erklärte er selbstbewusst. Nach Musikern für das Projekt musste er nicht lange suchen – die fand der Regisseur der Kleinkunstbühne „teatr dach“ aus Meerdorf in seinem Ensemble. Mit ihm am Banjo stehen Mona Seydel am Klavier, Niko Papendorf am Schlagzeug und Waschbrett sowie Harry Stolz am Bass auf der Bühne. Nicht zu vergessen „Opa Gerd am Beamer“, der dafür sorgt, dass immer der passende Songtext an die Wand geworfen wird, damit das Publikum aus vollem Halse mitsingen kann. „Das Konzept schlug ein wie eine Bombe“, berichtete Ali Schultze. „Wir machen das seit sechs Jahren und haben heute unseren 21. Auftritt!“

Launige Begrüßung

Dann war es so weit: Heinrich Hintze begrüßte das Publikum zum ersten Singen im Pulk in Rethen. An die Band gewandt meinte er: „Für unseren Verein ist es eine ganz große Freude, euch vier heute Abend begrüßen zu dürfen!“ Den Gästen und Pulksängern teilte er mit: „Die Tür ist abgeschlossen. So schnell kommt man hier nicht raus!“

Aber diesbezüglich hätte sich der Vorsitzende des Fördervereins Dorfleben keine Gedanken machen müssen, denn das Publikum machte sofort begeistert mit! Zum Aufwärmen stimmte die Band das Lied „Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt `ne kleine Wanze“ an und das Eis war gebrochen. Es ging weiter mit „Brown Girl In The Ring“, „Eviva Espana“ und „Über den Wolken“. Die Band auf der Bühne sorgte für Stimmung und das Publikum im Saal sang kräftig mit und bedankte sich mit herzlichem Applaus. Ein gelungener Auftakt für das Projekt „Singen im Pulk“ in Rethen!

Von Gesa Walkhoff

Was ist eigentlich Advent? Schüler vom Philipp-Melanchthon-Gymnasium stellten bei der Eröffnung der Krippe auf dem Meiner Marktplatz ihre Assoziationen vor.

03.12.2019

Der Fußballförderkreis Vordorf hat die Organisation des Weihnachtsmarkts übernommen und ein paar Kleinigkeiten geändert. Der Andrang war groß.

02.12.2019

Der Andrang war unbeschreiblich: Tausende bummelten über den Adventsmarkt in Schwülper, sammelten adventliche Eindrücke und genossen die Auftritte in der Okerhalle.

01.12.2019