Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich 40 Radler untermauern die Forderung nach einem Radweg von Grassel nach Bevenrode
Gifhorn Papenteich 40 Radler untermauern die Forderung nach einem Radweg von Grassel nach Bevenrode
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 14.09.2019
Große Gruppe: Etwa 40 Radler setzten ein Zeichen, sie fordern einen Radweg von Grassel nach Bevenrode. Quelle: Christina Rudert
Grassel

Ein unbefestigter Grünstreifen, dann an etlichen Stellen ein Graben – keine attraktive Ausweichmöglichkeit für Radfahrer, die die zwei Kilometer zwischen Grassel und Bevenrodeunterwegs sind. „Wenn sich zwei Lkw dort begegnen und auch noch ein Radfahrer unterwegs ist, wird es kriminell“, schildert Ole Arntz eine nahezu alltägliche Situation. Auf Einladung der SPD Meine starteten am Samstag 40 Radler aller Altersklassen in Grassel zu einer Rad-Demo entlang dieser Strecke.

„Wir bitten jetzt nicht mehr, wir fordern“, betont Bürgermeisterin Ute Heinsohn-Buchmann. Arntz erinnert: „Bevor die Landesstraße wegen des Flughafenausbaus gekappt wurde, waren hier täglich um die 7500 Fahrzeuge unterwegs. Da stand der Radweg auf der Prioritätenliste des Landes weit oben.“ Dann wurde die Straße vor etwa zehn Jahren gesperrt, der Radweg verschwand komplett von der Liste. „Dabei fahren hier immer noch täglich zwischen 3500 und 4000 Fahrzeugen“, so Arntz. Fred Gudehus weiß warum: „Das ist eine offizielle Umleitungsstrecke für die Autobahn.“

Regelmäßige Busanbindung

Während anderswo in der Gemeinde Meine das Radwegenetz akzeptabel sei – auch dank der Wirtschaftswege –, happere es hier massiv, berichtet Ute Heinsohn-Buchmann. „Viele Grasseler Kinder gehen aufs Lessing-Gymnasium, Pendler gehen zu Fuß oder radeln zur Bushaltestelle nach Bevenrode.“ Denn dort greift nicht nur der günstigere Stadttarif für Braunschweig, dort gibt es auch regelmäßige Anbindung mit der Linie 424. „Aber wenn man mit dem Bus von Bevenrode nach Grassel und weiter fahren will, dann fährt der nur alle zwei Stunden oder so“, sagt Gudehus.

Forderung nicht neu

Die SPD will deshalb mit Nachdruck fordern, dass der Bau eines Radweges wieder auf einer Prioritätenliste landet, möglichst weit oben natürlich. „Diese Forderung ist ja nicht neu, wir fordern das schon seit mindestens 30 Jahren“, stellt Arntz fest. In Beverode traf die Gruppe auf Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten, „aber schon hier in Grassel sind Radler aus Bevenrode sowie aus der ganzen Gemeinde dabei“, freut sich die Bürgermeisterin, die mit so einer großen Resonanz „gar nicht gerechnet“ hatte.

Gemütlicher Ausklang

Die gesamte Strecke führte weiter über Bechtsbüttel zum Abbesbütteler Sportplatz, nach Meine ans alte Gemeindezentrum und dann über Wedelheine zurück nach Grassel. „Unterwegs gibt es immer wieder Möglichkeiten, dazu zu stoßen oder auch auszusteigen, und wer mag, ist nach der Tour noch zu uns auf den Hof eingeladen“, lud Ute Heinsohn-Buchmann ein.

Von Christina Rudert

Vor allem ist der Bau einer neuen Sporthalle für die Gemeinde Rötgesbüttel eine finanzielle Frage. Aber es gibt noch weitere Punkte zu bedenken.

14.09.2019

Das Philipp-Melanchthon-Gymnasium in Meine hat großes Sommerfest gefeiert. Zahlreiche Akteure unterstützten an 30 Ständen – nur die Fünftklässler waren noch nicht eingebunden.

13.09.2019

Ein Radweg zwischen Grassel und Bevenrode ist das Ziel: Der SPD-Ortsverein Meine will seine langjährige Forderung nun noch einmal untermauern. Mit einer Radtour – und möglichst viele sollen mitmachen.

12.09.2019