Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Fassade der Oberschule soll nach Baupfusch bald endlich fertig sein
Gifhorn Papenteich Fassade der Oberschule soll nach Baupfusch bald endlich fertig sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 28.10.2019
Der letzte Akt? Inzwischen sind Handwerker damit befasst, die neuen Klinkerriemchen an die Fassade der Oberschule Papenteich zu kleben. Quelle: Cagla Canidar
Groß Schwülper

Die außerplanmäßige Baupfusch-Sanierung der Fassade der Oberschule Papenteich ist offenbar im letzten Kapitel angelangt. Handwerker sind inzwischen dabei, die neuen Klinkerriemchen anzukleben. Ziel: Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen sein.

In Groß Schwülper tut sich was: Nach jahrelangem Verfahren, Abreißen und Erproben ist die Sanierung der Pfusch-Fassade der Oberschule Papenteich in der heißen Phase. Handwerker kleben neue Klinker an.

Es tut sich was an der Oberschule Papenteich. Auf dem Baugerüst sind Handwerker damit beschäftigt, neue Klinkerriemchen an die Fassade zu kleben. „Es ist auch schon ein Bereich verfugt“, sagt Samtgemeindebürgermeisterin Ines Kielhorn. Beispielsweise stellt sich die Südfassade schon in ihrer künftigen klinkerroten Farbe dar – ein neuer Anblick.

Das ist die Vorgeschichte

Dass die Handwerker diese Arbeiten erst jetzt vornehmen, hat eine lange Vorgeschichte. Die ursprünglichen Klinkerriemchen des 2010 errichteten Gebäudes fielen sehr bald von selbst wieder ab. Zur Sicherheit wurden Gerüste und Zäune aufgestellt – ein Bild, das die Schule seit 2011 prägt. Erst vor zwei Jahren endete ein Rechtsstreit um den Baupfusch mit einem Vergleich: Das Architektenbüro zahlt 817 000 Euro Schadensersatz und saniert die Fassade, die Samtgemeinde ihrerseits pauschal 175 000 Euro für restliche Honoraransprüche. Im Frühjahr 2018 startete die Sanierung.

Was zum Schluss noch verzögerte

Die aktuellen Verzögerungen seit dem Vergleich haben mehrere Gründe. So waren die zunächst georderten Klinkerriemchen nicht mehr lieferbar, der passende Ersatz ließ auf sich warten. Dann wollte die Samtgemeinde aber auch nach ihren schlechten Erfahrungen von 2010/11 auf Nummer sicher gehen. Deswegen blieben die Riemchen zunächst im Depot, obwohl sie im Frühling dieses Jahres geliefert wurden.

So geht die Samtgemeinde auf Nummer sicher

Zum Einen war es zeitweise zu kalt zum Ankleben, zum Anderen zog sich die Beprobung hin, sagt Kielhorn. „Es sind immer wieder Beprobungen vorgenommen worden.“ Halten die neuen Klinkerriemchen wirklich, oder fallen auch sie bald wieder ab? Ein Gutachter begleitete das Projekt – und ist nun mit seiner Arbeit durch: „Er hat bestätigt, dass das, was wir jetzt machen, auch hält“, sagt Kielhorn.

Spielt jetzt noch das Wetter mit?

So kann laut Kielhorn jetzt nur ein Faktor noch zu neuen Verzögerungen führen: das Wetter. Die Samtgemeindebürgermeisterin bleibt aber optimistisch: „Wir werden in diesem Jahr auf jeden Fall fertig.“

Von Dirk Reitmeister

Blasmusik-Klänge und ein leckeres Schlachte-Essen: Der Musikverein Vordorf hatte sich am Freitag etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Kam die Veranstaltung bei den Besuchern an?

27.10.2019

Gar nicht so einfach für Rötgesbüttels Rat, einen neuen Standort für das Feuerwehrgerätehaus zu finden. Schließlich müssen einige Bedingungen erfüllt werden.

25.10.2019

Die Themenliste war lang: Der Umwelt- und Planungsausschuss der Gemeinde Groß Schwülper befasste sich mit Bebauungsplänen. Auch über „Mehr Grün in den Dörfern“ wurde beraten.

24.10.2019