Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Was die Papenteicher Unternehmerinnen vorhaben
Gifhorn Papenteich Was die Papenteicher Unternehmerinnen vorhaben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 26.11.2019
Am Tag gegen Gewalt an Frauen: Das neue Unternehmerinnen-Netzwerk im Papenteich zeigte Flagge und zog eine erste Bilanz seiner Gründungsphase. Quelle: Chris Niebuhr
Meine

Das Netzwerk für Unternehmerinnen der Samtgemeinde Papenteich ist erfolgreich gestartet. Gleichstellungsbeauftragte Brinja Hoffmann berichtete jetzt bei einer ersten Zwischenbilanz von bereits 20 Teilnehmerinnen, auch die fünf Workshops zum Beginn des neuen Kreises seien gut gelaufen. Und die Planungen für das kommende Jahr stehen schon.

„Wir möchten weiter wachsen“

„Wir haben viele Frauen aus unterschiedlichen Berufsfeldern für unser Netzwerk begeistert und möchten weiter wachsen“, sagte die Gleichstellungsbeauftragte. Sie hatte das Projekt gemeinsam mit fünf Frauen aus dem Samtgemeinderat im August angeschoben, die dem Arbeitskreis Gleichstellung angehören. Eine von ihnen ist Telse Dierksmeyer-Vielhauer. Sie betonte: „Es ist eine hochinteressante Idee gewesen, und ich finde es gut, dass so viele Frauen die Initiative ergriffen haben.“

Wo die Frauen herkommen

Vertreten sind zum Beispiel Unternehmerinnen aus den Bereichen Modedesign, Informationstechnik, Fotografie, Werbung, Psychotherapie, Reisebüro, Einzelhandel. Drei von den 20 Teilnehmerinnen des neuen Netzwerkes kommen dabei auch von außerhalb des Papenteiches. Denn das Netzwerk richtet sich nicht nur an selbstständige Frauen aus der Samtgemeinde. „Wir freuen uns, wenn Unternehmerinnen aus der ganzen Region mitmachen“, sagte Brinja Hoffmann.

Das ist das Ziel

Fünf Workshops hatten den Gründungsprozess begleitet, um eine Basis zu schaffen für die Arbeit im nächsten Jahr. Dann werde man auch sehen, wie das Netzwerk in der Praxis funktioniere, meinte die Gleichstellungsbeauftragte. Dabei werde es keine Hierarchie geben, lediglich verschiedene Arbeitsgruppen, die Aufgaben für alle anderen erarbeiten würden. Das Netzwerk setze auf gemeinschaftliche Entscheidungen. Ziel sei es, sich gegenseitig zu unterstützen und dazu beizutragen, dass jede Frau in ihrem Unternehmen wachsen könne. Neben dem Input aus dem Netzwerk werde man sich auch externen Input holen. „Wir planen neben internen Veranstaltungen aber auch Veranstaltungen für alle“, erläuterte Telse Dierksmeyer-Vielhauer. Maren Steffen-Memler, eine der Unternehmerinnen aus dem Netzwerk, ergänzte: „Wir möchten Kraft schöpfen aus der Gemeinschaft, uns aber auch nach außen zeigen als Unternehmerinnen.“

Das sind die Schritte zum Ziel

Gleichstellungsbeauftragte Brinja Hoffmann kündigte an: „Bei einer Auftaktveranstaltung im nächsten Jahr werden wir zunächst noch einige organisatorische Fragen klären, etwa die Regelmäßigkeit unserer Treffen. Zudem suchen wir noch einen Namen für unser Netzwerk, und auch die mediale Gestaltung wird uns zum Beispiel beschäftigen.“

Brinja Hoffmann ist erreichbar unter Tel. (0 53 04) 5 02 64 oder per Mail an brinja.hoffmann@papenteich.de.

Von Chris Niebuhr

Das Land Niedersachsen gibt 326 000 Euro für den Neubau des Radwegs zwischen Groß Schwülper und Neubrück. Damit kommen aus Hannover mehr als die Hälfte der Kosten.

24.11.2019

Eigentlich setzen sich die Feuerwehren ja jeden Tag für das Allgemeinwohl ein. Doch jetzt haben 60 Feuerwehrmusiker noch eins drauf gesetzt: Sie spielten vor großem Publikum und sammelten dabei Spenden für den Bau des Gifhorner Hospizhauses.

24.11.2019

Große Freude über die Spende von Volkswagen Financial Services: Die Flüchtlingshilfe Papenteich hat auch schon ganz konkrete Pläne für die Verwendung des Geldes.

21.11.2019