Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Rehe gerettet - Feuerwehren sind „Helden für Tiere“
Gifhorn Papenteich Rehe gerettet - Feuerwehren sind „Helden für Tiere“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:21 29.08.2018
Vor dem Ertrinken gerettet: Wehren aus dem Papenteich erhalten von Tierschützern Urkunden. Quelle: Archiv
Anzeige
Samtgemeinde Papenteich

„Wir freuen uns sehr über das tierfreundliche Engagement der Einsatzkräfte“, sagt Judith Pein im Namen von PETA. „Durch die professionellen Rettungsaktionen konnten die Rehe vor dem Ertrinken gerettet werden. Viele Wildtiere waren vermutlich wegen der langen Trockenheit auf Wassersuche. Beim Versuch zu trinken, fielen sie dann in den Kanal. Aufgrund der dortigen Spundwände kamen die Rehe aus eigener Kraft nicht mehr aus dem Wasser heraus.

Täglich alarmiert

In den vergangenen Wochen seien die Einsatzkräfte beinahe täglich alarmiert worden, so Pein. Bei der Rettung der Tiere arbeiteten die Partnerfeuerwehren Hand in Hand. „Mit Rettungsboot und Tierrettungsschlinge wurden die Rehe behutsam aus dem Kanal gezogen und an eine sichere Stelle hinter den Wildschutzzaun getragen.“

Anzeige

Sensibler Umgang mit Lebewesen

„Dieser sensible Umgang mit Lebewesen ist vorbildlich, so dass die Freiwilligen Feuerwehren Abbesbüttel, Bechtsbüttel, Meine und Wedesbüttel-Wedelheine von nun an PETAs Helden für Tiere sind“, begründet Pein die Würdigung. Die Tierrechtsorganisation, die regelmäßig Menschen für tierfreundliches Verhalten auszeichne, bedanke sich auch bei den Passanten, die die Tiere in Not gesehen und die Feuerwehr alarmiert hatten.

Die Urkunden wurden den Tierrettern der Feuerwehr auf postalischem Wege zugestellt.

Von der Redaktion

29.08.2018
Papenteich Gelungene Premiere der Elterninitiative - Rolfsbüttel: Kinder jagen Seifenblasen
27.08.2018
Anzeige