Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Planung für Feuerwehrhaus-Neubau startet
Gifhorn Papenteich Planung für Feuerwehrhaus-Neubau startet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 16.11.2019
Grassel: Das ausgebrannte Feuerwehrhaus soll durch einen Neubau ersetzt werden. Quelle: Torben Niehs Archiv
Wedesbüttel/Meine

Der Bauausschuss der Samtgemeinde Papenteich befasste sich mit dem Neubau des abgebrannten Feuerwehrhauses Grassel. Der Feuerschutzausschuss war zum Tagesordnungspunkt hinzugeladen worden – und man gab grünes Licht für den Beginn der Ausführungsplanung und das Einreichen eines Bauantrags.

Wenig Raum für Wünsche

Zuvor sahen sich die Politiker noch einmal das neue Feuerwehrhaus Wedesbüttel an, das die Grundlage bildet für die Planung in Grassel. Dann ging es an die Änderungswünsche der Feuerwehr Grassel. „Was die Lage des Neubaus auf dem Grundstück angeht, so bleibt uns wenig Spielraum. Der Bebauungsplan, das Erfordernis von Zu- und Abfahrt sowie der Bedarf an Parkplätzen geben das vor“, erläuterte Samtgemeindebürgermeisterin Ines Kielhorn.

Farbiger Putz als Fassade

Bei der Außenfassade sprachen sich die Politiker dafür aus, es aus Kostengründen bei Putz zu belassen, diesen aber farbig zu gestalten. Und während eine Wand des Lehr- und Putzmittelraumes ohne Probleme verschoben werden kann, lasse sich am Raum für die Duschen ohne neue Planung und damit verbundene Mehrkosten nichts machen. Man einigte sich darauf, zwei Duschen mit Türen zu planen.

Finanzierung vorziehen?

Und schließlich soll auch eine Beschichtung auf den Industrieestrich in der Fahrzeughalle aufgebracht werden. Die Verwaltung erhielt den Auftrag, die detaillierte Ausführungsplanung in die Wege zu leiten und einen Bauantrag zu stellen. Über das Vorziehen der Finanzierung auf das kommende Jahr (Antrag von Ute Heinsohn-Buchmann, SPD) soll noch extra beraten werden.

Erneuerung der Toiletten

Bei der Erneuerung der Toiletten in der Feuerwehrzentrale Meine folgte der Bauausschuss den Empfehlungen des Feuerschutzausschusses. 10 000 Euro werden dafür im Haushalt 2020 eingeplant, der Rest in den Folgejahren. Die Anschaffung neuer Küchenzeilen für die Feuerwehrzentrale und für Gravenhorst wurde hingegen ins Haushaltsjahr 2021 verschoben. Gleiches gilt für die Bepflanzung am Feuerwehrhaus Groß Schwülper. Eine Beleuchtung für den Parkplatz dort soll im kommenden Jahr installiert werden.

Geräteträger und Gartenhaus

Für die Pflege der Grundstücke benötigen die Grundschulen neue Geräteträger. Es sollen dafür Mittel in Höhe von 4500 Euro sollen im kommenden sowie in den Folgejahren für neue Geräteträger eingeplant werden, die für die Pflege der Grundschulen benötigt werden. Die Grundschule in Groß Schwülper bekommt das gewünschte Gartenhaus und die Weitsprunganlage in Vordorf wird saniert. Für beide Maßnahmen werden jeweils 10 000 Euro veranschlagt.

Ein neuer Geräteträger für den Bauhof soll 2021 angeschafft werden. Kosten: 41.000 Euro. Und bei der Instandsetzung der Friedhöfe wurde eine Reihenfolge festgelegt: 2020 Eickhorst, 2021 Bechtsbüttel und Ohnhost/Gravenhorst.

Die Brandserie in Grassel

Grassel litt in der Vergangenheit unter einer Brandserie. Auch das Feuerwehrhaus wurde ein Raub der Flammen. Hier die Berichte:

* Feuerwehr Grassel soll eine Übergangshalle bekommen

* Scheune mit Oldtimer brennt vollständig aus

* Wehr fordert Leichtbauhalle

* Chöre singen für die Feuerwehr in Grassel

* Wer ist der Serien-Brandstifter im Papenteich?

* Auch Jugendwehr leidet unter den Brandfolgen

* Innenminister besucht abgebranntes Gerätehaus

* Das muss die Feuerwehr noch alles erledigen

* Feuerteufel verursacht 100.000 Euro Schaden

* Feuerwehr Grassel ist wieder einsatzbereit

* War es Brandstiftung? Wieder zwei Brände in Grassel am Wochenende

* Brandstiftungen im Papenteich: Polizei fasst mutmaßlichen Täter

Von Chris Niebuhr

Die Autorentage im Papenteich versammeln illustre Gäste, zur Auftaktveranstaltung kamen sogar einige Könige in die Oberschule nach Groß Schwülper.

14.11.2019

Das geht Hand in Hand. Und ruckzuck schaffen die 32 Landfrauen, die sich in Abbesbüttel versammelt haben, 100 Herzkissen. Die haben schon so mancher Brustkrebs-Patientin gute Dienste geleistet. Dafür gibt es mehrere Gründe.

12.11.2019