Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich In Meiner Bücherei geht es nicht nur ums Lesen
Gifhorn Papenteich In Meiner Bücherei geht es nicht nur ums Lesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 08.10.2019
Mittwochsgesellschaft in der Bücherei Meine: Vor 20 Jahren gab es die Idee zu diesem Kreis, beim jüngsten Monatstreffen wurden Gesellschaftsspiele getestet. Quelle: Thorsten Behrens
Meine

Zur Begrüßung gab es erst einmal ein Gläschen Sekt. Und obwohl es eigentlich kein Frühstück geben sollte, hatte die Meiner Büchereileiterin Petra Wehmann doch ein paar Häppchen vorbereitet. Denn immerhin gab es etwas zu feiern: Vor 20 Jahren entstand die Idee zur Mittwochsgesellschaft.

Die trifft sich seither einmal im Monat vormittags in der Bücherei im Meiner Rathaus. Gudrun Walbaum ist eine Frau der ersten Stunde – und auch bei diesem Treffen wieder dabei. „Ich hatte von der Gründungsversammlung in der Zeitung gelesen und es hatte mich interessiert. Wir waren damals sechs oder sieben Teilnehmer.“ Auch ein Mann war damals dabei, sagt sie, beim jüngsten Treffen waren es aber nur Frauen. Schnell wuchs die Gruppe auf rund 20 Teilnehmer an, und auch heute noch gibt es Aktionen, bei denen es nicht ohne Anmeldung geht, um einen Platz zu bekommen.

Lesekreis ist ein Ableger

Denn es geht bei der losen Gruppe nicht nur um Bücher – aber auch. Vorträge zu vielen verschiedenen Themen stehen im Programm, es gibt Erste-Hilfe-Kurse, Stadtspaziergänge, Ausflüge, Bastelaktionen. Fest etabliert sind unter anderem die Frühstücke mit weihnachtlichen Geschichten im Dezember, bei denen eine solche Anmeldung notwendig ist, oder die literarischen Fahrradtouren vor der Sommerpause. Zu vielen Veranstaltungen kommen auch Männer. Zurück zu den Büchern: Der Lesekreis der Bücherei ist ein Ableger der Mittwochsgesellschaft. Und auch im Englischkreis sind eine Reihe Mitglieder vertreten. „Am Anfang haben wir nicht nur die Themen vorgeschlagen, sondern auch selbst besetzt“, erklärt Gudrun Walbaum. Doch irgendwann haben man wegen des Aufwands damit begonnen, externe Referenten einzuladen.

Mitglieder duzen sich

„Hier im Kreise ist so manche private Freundschaft entstanden. Nicht zuletzt, weil die Gruppe von ihrer Offenheit, Toleranz, Ideenreichtum und Neugier lebt“, betont Initiatorin Petra Wehmann. Die Mitglieder duzen sich, Gespräche über und Hilfe bei Problemen gehören fest dazu. Und manch einer kommt nach Jahren der Pause wieder. „Darum ging es ja. Wir wollten damals die Frauen aus der Küche holen. Sie sollten etwas bewusst für sich tun. Deshalb gab es auch keine Kinderbetreuung, sonst wären wir nur eine von vielen Krabbelgruppen geworden.“ Wir – das war neben der Büchereileiterin auch die damalige Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Papenteich. Und das Konzept ging auf. Viele Frauen kamen während der Kinderpause zur Mittwochsgesellschaft, blieben aus Zeitgründen fern, nachdem sie wieder in den Beruf eingestiegen waren, und kommen nach dem Ruhestand wieder.

Häppchen und Sekt

Zum Beispiel zum Testen von Gesellschaftsspielen wie beim jüngsten Treffen. „Heute kommen unter anderem Englischspiele, Escapespiele und das Spiel des Jahres Just One auf den Tisch“, erklärt Petra Wehmann. Und eben ein paar Häppchen und ein Gläschen Sekt – zur Feier des Tages. Wer Interesse an der Mittwochsgesellschaft hat, kann sich in der Papenteicher Samtgemeindebücherei in Meine oder per E-Mail an buecherei@papenteich.de über die nächsten Termine und Aktionen informieren.

Von Thorsten Behrens

Schon wieder Feuer im Papenteich, obwohl der mutmaßliche Serienbrandstifter gefasst und in Untersuchungshaft ist: Doch ob der Carportbrand am Samstag in Grassel gelegt wurde, steht noch nicht fest.

07.10.2019

Einmal quer durch Europa: Dabei machten 13 australische Schüler jetzt auch einen Abstecher ans PMG nach Meine. Besonders merkwürdig fanden sie den Besuch beim Fleischer.

07.10.2019

Das nur 15 Monate alte Mädchen braucht dringend eine Stammzellspende. Ihre Familie, die Freiwillige Feuerwehr Meine und die DKMS rufen deshalb zu einer großen Typisierungsaktion auf.

07.10.2019