Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Mit vereinten Kräften Apfelbaum gepflanzt
Gifhorn Papenteich Mit vereinten Kräften Apfelbaum gepflanzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:00 02.11.2018
Kooperation am Reformationstag: Der Förderkreis der St. Stephani-Gemeinde, der Verein Zuckerrübchen und die Arbeitsgemeinschaft Pflanzen und Pflegen setzten einen Apfelbaum. Quelle: Heidi Lindemann-Knorr
Anzeige
Meine

Auch in diesem Jahr versammelten sich rund 50 Teilnehmer. Viele Kinder waren dabei, um im Garten der Teestube nach einer kleinen Familienandacht die Anpflanzung mitzuerleben.

„Insgesamt haben wir schon zehn Bäume gepflanzt“, freute sich Birgit Albert von Zuckerrübchen, die gemeinsam mit Pastorin Julia Kettler die Gäste begrüßte. Eine Spende von Paul Engel war diesmal der Baum, ein Klarapfel wird schon recht früh im Jahr hoffentlich Früchte tragen.

Anzeige

„Ein Zeichen der Hoffnung“

„Wenn heute die Welt unterginge, würde ich ein Apfelbäumchen pflanzen“: An diesen Spruch von Martin Luther erinnerte Pastorin Kettler in ihrer Ansprache. „Das ist ein Zeichen der Hoffnung, Gemeinschaft und Zukunft.“

Der Apfelbaum habe tiefe Wurzeln, die auch einen langen Sommer wie in diesem Jahr überstehen könnten. Ebenso wie der Baum aus dem Boden könne man auch Kraft aus Familie, Nachbarschaft und Freunden sammeln, der Kraft vertrauen gegen Sorgen, Angst und gegen die Stürme des Lebens. Nachdem die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft mit vereinten Kräften den Baum in den Boden gesetzt hatten, stärkten sich Kinder und Erwachsene an dem Buffet, das die Gäste in der Teestube aufgebaut hatten.

Von Heidi Lindemann-Knorr

Papenteich Philipp-Melanchthon-Gymnasium - Meiner Lehrer erkunden Ägypten
01.11.2018
31.10.2018
Anzeige