Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Meine erwägt Kooperation mit Nachbargemeinden
Gifhorn Papenteich Meine erwägt Kooperation mit Nachbargemeinden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 28.08.2018
Ferienaktion in der Meiner Sporthalle: Der Meiner Kultur- und Sportausschuss hat den Bau einer neuen Turnhalle abgelehnt – hat aber eine Initiative für eine gemeindeübergreifende Lösung gestartet.
Ferienaktion in der Meiner Sporthalle: Der Meiner Kultur- und Sportausschuss hat den Bau einer neuen Turnhalle abgelehnt – hat aber eine Initiative für eine gemeindeübergreifende Lösung gestartet. Quelle: Chris Niebuhr
Anzeige
Meine

Der TSV Meine hat einen Antrag an die Gemeinde gestellt, aufgrund seines Bedarfes an Hallenkapazitäten eine neue Sporthalle zu bauen. Nun befasste sich der Kultur- und Sportausschuss erneut mit dem Thema. Es gab eine Absage an den Verein, eine Halle möchten die Politiker nicht bauen.

Auch die Grundschule hat Bedarf

Zumindest nicht auf eigene Faust. Denn die Ausschussmitglieder erkannten durchaus den Bedarf nach mehr Hallenkapazitäten. Allerdings nicht nur für den TSV, sondern auch für andere Vereine. Zudem habe auch die Grundschule mehr Bedarf, als die derzeit vorhandene Schulsporthalle hergebe. Und da es auch in Nachbargemeinden wie Rötgesbüttel und Vordorf vergleichbare Probleme gebe, brachten die Politiker eine Initiative für eine große und gegebenenfalls raumübergreifende Lösung auf den Weg.

Kooperation wäre Möglichkeit

Die Verwaltung erhielt den Auftrag, Gespräche zu führen und alle Möglichkeiten zu prüfen. Einerseits soll eine Kooperation mit den Nachbargemeinden für ein solches Bauprojekt ausgelotet werden, andererseits auch mit Schule und Samtgemeinde als Schulträger. „Geld für eine Machbarkeitsstudie gibt der Haushalt auch her“, sagte Bürgermeisterin Ute Heinsohn-Buchmann.

Für den TSV Meine um seinen Vorsitzenden Wolfgang Geister ergab sich somit ein Teilerfolg in seinem Bestreben nach mehr Raum für sportliche Betätigung. Denn vom Tisch sind die Baupläne für eine neue Sporthalle nicht, die Diskussion nimmt nun auf größerer Ebene erst richtig Fahrt auf. Schwierig werden könnte dabei allerdings dann die Standortfrage – stets ein Diskussionspunkt bei gemeindeübergreifenden Bauprojekten.

Zuschüsse für Vereine

Außer mit dem Bedarf einer neuen Sporthalle beschäftigte sich der Kultur- und Sportausschuss auch mit den Zuschüssen an Vereine. Zudem ging es um eine Unterstützung bei der Sanierung einer Grillhütte beim SV Wedes-Wedel, der so genannten Breihan-Hütte.

Die Zuschüsse an die verschiedenen Vereine in der Gemeinde sollen weitgehend so fließen wie auch schon in den Vorjahren. Die Vereine leisten schließlich einen wichtigen Beitrag für das gesellschaftliche Leben in der Kommune. Außer der Reihe bewilligten die Politiker lediglich eine einmalige Zuwendung in Höhe von 250 Euro für die Voltigiergruppe des Reit- und Fahrvereins Papenteich für ihre jüngsten Erfolge bei Wettkämpfen.

Gemeinde übernimmt Materialkosten

Was die Breihan-Hütte angeht, so herrschte ebenfalls Einigkeit, das Projekt zu unterstützen. Eine Gruppe von Ehrenamtliche hat sich bereit erklärt, den Grilltreffpunkt für den Ort wieder herzurichten. „Das ist sehr schön für das Dorf, die Hütte wird für alle nutzbar sein als Treffpunkt“, erläuterte Bürgermeisterin Ute Heinsohn-Buchmann. Daher gab es Zustimmung dafür, dass die Gemeinde die Materialkosten übernehmen soll.

Von Chris Niebuhr

Papenteich Gelungene Premiere der Elterninitiative - Rolfsbüttel: Kinder jagen Seifenblasen
27.08.2018
26.08.2018