Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich So super kommt Aquayabadoo bei Kinder an
Gifhorn Papenteich So super kommt Aquayabadoo bei Kinder an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 25.07.2019
Wasserspaß in Meine: Die Jugendförderung hatte auf den Sportplatz eingeladen. Quelle: Foto: Heidi Lindemann-Knorr
Meine

Abkühlung satt gab es bei der Ferienspaßaktion der Jugendförderung Papenteich beim Aquayabadoo. Schon ein Klassiker ist das Angebot bei den Happy Holidays. „Seit 2004“, schätzt Thomas Freyer von der Jugendförderung das Angebot der Wassersause auf dem Schulsportplatz in Meine.

Und da wird einiges geboten, nicht nur der große Pool, sondern auch Wasserrutsche, Sprühschläuche und Minirutsche sind dabei. Und natürlich auch Wasserbomben, sehr beliebt bei den kleinen Badegästen.

60 Kinder und Jugendliche

„Die Kinder kommen so im Laufe des Nachmittages, nicht alle auf einmal“, weiß der Sozialpädagoge aus Erfahrung. Und so war es auch, im Laufe des Nachmittages kamen rund 60 Kinder und Jugendliche, um Erfrischung beim Ferienangebot im Pool zu suchen.

Und im Gegensatz zu den vergangenen Jahren an denen es nicht so heiß war, waren von Eltern und Großeltern diesmal nicht die Plätze auf dem kleinen Wall an der Sportanlage gefragt, sondern die Schattenplätze am Rande des Sportplatzes. Aber auch von dort aus konnten sie das Treiben des Nachwuchses gut beobachten.

Aufbau hektisch

„Der Aufbau war etwas hektisch“, sagt Freyer, der sich freute, als endlich das rund 4000 Liter umfassende Becken stand – der Untergrund ist etwas schief. Da fehlte dann nur noch der schattengebende Pavillon für die Betreuer, zum Glück fanden sich ausreichend zupackende Hände für den Aufbau.

Die zu Anfang etwas schwächelnde Wasserrutsche hatte es Linus aus Wedelheine angetan. Seine Mutter Jessica hatte ein wachsames Auge auf den Siebenjährigen. „Da soll nur jeweils ein Kind drauf“, meinte dann Freyer, bis der Stand sicherer war.

Wachsamer Blick

Einen wachsamen Blick hatte auch Betreuer Robin Soldanski auf die badenden Kinder. Zum ersten Mal ist Soldanksi als Betreuer im Team dabei. „Es macht Spaß, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten“, so der 21-Jährige aus Gravenhorst. Momentan habe er Freizeit, bevor er sein Studium für das Lehramt aufnimmt. „Eine gute Übung“, so sein Eindruck.

Das Wetter kann noch ein paar Tage so bleiben: Auch am Montag, 29. Juli, wird der Badespaß der Jugendförderung auf dem Sportplatz in Meine angeboten – um 14 Uhr geht es los.

Von Heidi Lindemann-Knorr

Am Lötkolben sind alle gleich: Beim Elektronik-Basteln in Meine hielten sich Jungen und Mädchen nahezu die Waage. Die Funkamateure hatten faszinierende Bastelvorschläge wie die Magische Lampe.

25.07.2019

Nimmt der Stundentakt-Express jetzt endlich Fahrt auf? In die Planungen zum Bau eines Begegnungsgleises für die Strecke Gifhorn-Braunschweig in Rötgesbüttel tut sich was.

24.07.2019

Karin Meyer ist mit dem Foxterrier- Virus infiziert. Kein Wunder also, dass die Züchterin zum 130-jährigen Bestehen des Deutschen Foxterrier Verbandes zur Jubiläums-Ausstellung einlädt – nach Gifhorn.

23.07.2019