Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Hundekot-Problem an der Schule: Die Bürgermeisterin reagiert
Gifhorn Papenteich Hundekot-Problem an der Schule: Die Bürgermeisterin reagiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 25.09.2019
Grundschule Adenbüttel: Schüler haben einen Brief verfasst und Schilder aufgestellt, um auf das Problem mit Hundehaufen auf dem Schulgelände aufmerksam zu machen. Quelle: Chris Niehbur
Adenbüttel

Adenbüttels Bürgermeisterin Doris Pölig hat den Brief der Grundschüler an den Gemeinderat erhalten, in dem diese sich über den Hundekot rings um die Schule und frei laufende Hunde beschweren und Mülleimer für Hundekotbeutel fordern. Sie reagiert darauf – ebenfalls schriftlich.

Hundekotbeutel an Zäunen

„Ich bin da ganz Eurer Meinung: Wer einen Hund hat und mit ihm Gassi geht, ist auch dafür verantwortlich, dass der Hundekot in einer Tüte in den Müll entsorgt wird. Das habe ich auch in den letzten Jahren schon mehrmals in die Papenteicher Nachrichten geschrieben“, teilt sie den Kindern mit und erinnert, dass sogar schon an Umwelttagen Tüten mit Hundekot an den Straßenrändern und in den Gräben gefunden wurden. „Und einige Male haben sich auch Bürgerinnen und Bürger bei mir beklagt, dass die Hundekotbeutel an ihren Zäunen oder in den Bäumen hingen! So was geht ja gar nicht!“

Deshalb schlägt sie vor, den Brief der Schüler im nächsten Mitteilungsblatt zu veröffentlichen und die Hundehalter nochmal dringend aufzufordern, ihre Tiere anzuleinen und den Kot ordnungsgemäß zu entsorgen.

Nicht noch mehr Plastik

Auf spezielle Hundekot-Behälter mit den dazu gehörigen Beuteln will die Gemeinde allerdings verzichten, der Rat hatte darüber bereits gesprochen: Es sollen keine Behälter mit Beuteln angeschafft werden, „weil jeder Hundebesitzer genug Tüten besitzen müsste und wir nicht noch mehr Plastik in die Welt bringen wollen“. Allerdings sollen drei normale Müllbehälter an der Lindenallee, am Ratsherrenweg und am alten Feuerwehrgerätehaus aufgestellt werden, wo die meisten Menschen ihre Hunde Gassi führen. „Wenn sich herausstellt, dass wir noch mehr Behälter benötigen, werden wir auch noch mehr davon aufstellen.“

In Schulnähe – im Buswartehäuschen vor der Schule – befinde sich auch ein Müllbehälter, der vom Gemeindearbeiter jeden Donnerstag geleert wird. „Er hat mir erzählt, dass er dort jede Woche viele Hundekotbeutel findet.“ Sollten die Schüler jemanden sehen, der den Hundekot nicht dort entsorgt, „dann weist ihn bitte auf den Mülleimer im Buswartehäuschen hin!“

Von Christina Rudert

Erst war’s die Knoblauchkröte, jetzt hat sich ein Feldlerchen-Paar auf dem geplanten Baugebiet Mühlenblick in Adenbüttel niedergelassen. Aber gemeinsam mit der Unteren Naturschutzbehörde hat die Gemeinde eine Lösung gefunden, dort doch demnächst mal mit dem Bau von Einfamilienhäusern starten zu können.

24.09.2019

Die Feuerwehren Rötgesbüttel, Kästorf und Stüde tragen seit Jahren einen Grand Slam untereinander aus. Bei den jüngsten Eimerfestspielen ging es auch wieder um die Wertung für diesen Wettbewerb. Aber nicht nur.

24.09.2019

Die Polizei hat einen 41-Jährigen gefasst, der mutmaßlich für die zahlreichen Brände im Papenteich verantwortlich ist, darunter der jüngste Scheunenbrand in Wedelheine. Möglicherweise ist der Mann auch für den Brand des Grasseler Feuerwehrgerätehauses verantwortlich.

23.09.2019