Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Gymnasium Meine: Schüler erinnern an verbotene NS-Literatur
Gifhorn Papenteich Gymnasium Meine: Schüler erinnern an verbotene NS-Literatur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 09.12.2019
Vielfalt war Trumpf: Der Lese- und Kulturabend am Philipp-Melanchthon-Gymnasium bot ein eindrucksvolles Programm. Quelle: privat
Meine

Musik, Lesungen, Darstellendes Spiel – ein vielfältiges Programm erlebten jetzt die Besucher des Lese- und Kulturabends am Philipp-Melanchthon-Gymnasium in Meine.

Motto: „Wir holen die Schätze aus dem Feuer“

Der Abend stand unter einem ganz besonderen Motto: „Wir holen die Schätze aus dem Feuer“. Damit sollte an die Werke erinnert werden, die während der Zeit des Nationalsozialismus verboten, zensiert und öffentlich verbrannt wurden.

Schülerinnen tragen eigene Werke vor

Traditionell war der Abend in zwei Abschnitte unterteilt: Zunächst fanden Lesungen statt. Zwei Schülerinnen wagten es sogar, Ausschnitte aus selbstverfassten Romanen zu präsentieren. Parallel dazu boten die Oberstufenkurse „Darstellendes Spiel“ ein eindrucksvolles Programm: Unter anderem wurden Szenen aus dem „Tagebuch der Anne Frank“, dem „Hauptmann von Köpenick“ oder Erich Kästners „Doppeltes Lottchen“ inszeniert. All diese Werke standen unter den Nazis auf dem Index. Ähnlich beeindruckend waren auch die weiteren selbstverfassten Stücke, die die Schülerinnen und Schüler vorführten.

Spenden für Projekte in Kenia und Uganda

Daneben gab es weitere Theaterstücke wie die moderne Umsetzung deutscher Sagen oder eine Ausstellung zur Projektidee. Für das leibliche Wohl sorgte der Freundeskreis des Gymnasiums und die Oberstufe. Die eingenommenen Spenden kommen den Projekten „Wasser für Kenia“ und „Hilfe für Butiru – Uganda“ zugute.

Musikprogramm in der Turnhalle

Der zweite Teil des Abends fand in der vollbesetzten Turnhalle der Schule statt: Hier waren es überwiegend musikalische Beiträge, die das Publikum begeisterten und für lang anhaltenden Applaus sorgten. Das gesamte Spektrum der Musik war vertreten: Den Anfang machte Sibu aus der zehnten Klasse, dessen Stimme in der ganzen Turnhalle für Gänsehaut sorgte. Hits der Comedian Harmonists vom Schulchor, Geige und Gitarre von den Gebrüdern Stadtaus oder Leo, der auf der E-Gitarre die Klänge von Rammstein performte, stehen für vollkommen unterschiedliche Musikstile, die zu begeistern wussten. Einer durfte auch nicht fehlen: Seinen inzwischen achten Lese- und Kulturabend erlebte der ehemalige Schüler Lukas Benstem, der inzwischen schon sehr routiniert auf dem Klavier beeindruckte.

Hip-Hop-Show der Extraklasse

Für ein Highlight des Abends sorgte die Hip-Hop-Dance-Formation „Savage“ rund um Schülerin Ella, die Ausschnitte aus ihrem Programm präsentierten, mit dem sie bei der Weltmeisterschaft unter die Top 5 kamen. Sie zeigten neben ihrer WM-Show auch Ausschnitte aus weiteren Tanzstilen.

Zum Schluss sind alle gemeinsam auf der Bühne

Nachdem die Band „Savage“ noch einmal für Stimmung sorgte, bat Marion Bieler, die den Lese- und Kulturabend aus dem Ruhestand heraus organisierte, alle Künstlerinnen und Künstler gemeinsam auf die Bühne, um sich an diesem rundum gelungenen Abend gemeinsam musikalisch vom Publikum zu verabschieden. Durch den Abend führten die beiden Schülersprecher Kim und Finn, die vor einer so großen Anzahl an Menschen souverän agierten.

Von unserer Redaktion

Auf ungeahnte Mehrkosten stößt die Gemeinde Meine bei einer geplanten Siedlung in Abbesbüttel. Damit musste sich jetzt der Planungsausschuss auseinander setzen.

06.12.2019

Grundstückseigentümern am Ortholzweg in Meine droht Ungemach: Der Planungsausschuss sprach sich für ein schöneres Gesamtbild aus – dazu müssen sie Streifen zwischen Weg und Grundstücken verändern.

06.12.2019

Die United Kids Foundation von der Volksbank BraWo hatte Kinder zum Schrittezählen aufgerufen – und unter den Teilnehmern im Landkreis Gifhorn waren die Viertklässler aus Meine Spitze. Die Plätze zwei und drei gingen nach Gifhorn.

06.12.2019