Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Wann hat die Oberschule ihre neuen Klinker?
Gifhorn Papenteich Wann hat die Oberschule ihre neuen Klinker?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 04.08.2019
Immer noch Bauzaun: Am Anblick der Oberschule Papenteich hat sich noch nicht viel geändert, die neuen Klinker sollen aber in den kommenden Wochen eingebaut werden. Quelle: Christina Rudert Archiv
Groß Schwülper

Eigentlich sollten die neuen Klinker längst an der Wand sein. Doch knapp zwei Wochen vor dem Start des neuen Schuljahres präsentiert sich dem Betrachter das alte Bild. Samtgemeindebürgermeisterin Ines Kielhorn ist zuversichtlich, dass sich das bald ändert.

Gut Ding will Weile haben

„Wir sind immer noch in der fachlichen, gutachterlichen Klärung“, sagt Kielhorn. Gut Ding will Weile haben: „Es ist ein relativ ungewöhnliches Verfahren, Klinker auf eine Dämmschicht aufzubringen.“ Immerhin seien damals die alten Riemchen von selbst abgefallen. Das soll auf keinen Fall nochmal passieren, sagt Kielhorn. „Das wäre fatal. Das Risiko kann keiner eingehen.“

Deshalb seien Tests nötig, Werte müssten eingehalten werden. „Für uns ist wichtig, dass der Gutachter sagt: So wie es jetzt ausgeführt wird, ist es richtig“, sagt Kielhorn. Und das dauere eben.

„Es wird zügig laufen“

„Es sieht aber gut aus“, sagt Kielhorn zum Vorankommen. In etwa drei Wochen könnten die Arbeiten wieder aufgenommen werden. Wie lange werden sie dann dauern? Auf einen Termin legt sich Kielhorn dabei nicht fest, nur so viel: „Es wird zügig laufen.“

Große Beeinträchtigungen für den Unterricht erwartet sie nicht. Es werde hin und wieder kleinere Arbeiten geben, die etwas Lärm verursachen. Doch: „Der Hauptteil ist das Ankleben, und das ist geräuscharm.“

Kosten gestiegen

Die vorige Fassade stammte von 2010. Schon bald nach dem Bau fielen die ersten Klinkerriemchen ab. Die Samtgemeinde stellte Zäune und Schutzgerüste auf, damit niemandem Fassadenteile auf den Kopf fallen. Vor zwei Jahren erst endete der Rechtsstreit um den Pfusch mit einem Vergleich: Demnach zahlt das Architektenbüro 817.000 Euro Schadensersatz und saniert die Fassade, die Samtgemeinde ihrerseits pauschal 175.000 Euro für die restlichen Honoraransprüche. Zwischenzeitlich sind die Kosten allerdings gestiegen.

Fast unendliche Geschichte

Im Mai berichtete die AZ von 1,14 Millionen Euro Gesamtkosten. Aktuell will sich die Samtgemeindebürgermeisterin auf keinen Betrag festlegen und lieber die Schlussrechnung abwarten. Kielhorn freut sich schon auf den Augenblick, wenn sie den Aktendeckel zu dieser fast unendlichen Geschichte schließen kann. „Dann sind wir alle froh und glücklich. Den Bauzaun kann wirklich keiner mehr sehen.“

Von Dirk Reitmeister

Die in Meine stationierten Rettungswagen des DRK sollen schon bald einen neuen, besser an die B 4 angeschlossenen Stützpunkt haben. Der Stichtag scheint langsam näher zu rücken.

02.08.2019

Ab ins Freibad, aber mit dem Fahrrad ist der Weg zu weit und es gibt gerade niemanden, der einen hinbringen kann? Da kommt doch der Badebus der Samtgemeinde Papenteich genau richtig – und kostenlos ist er auch noch.

01.08.2019

Jetzt steht der Gemeinde Vordorf wohl echter Ärger ins Haus: Erboste Eltern wollen das Recht auf einen Krippenplatz einklagen.

01.08.2019