Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Nach Brand in Grassel: Jetzt wächst das Übergangs-Feuerwehrhaus
Gifhorn Papenteich Nach Brand in Grassel: Jetzt wächst das Übergangs-Feuerwehrhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 25.12.2019
Es geht voran: Das Skelett der Leichtbauhalle, dem Übergangsdomizil der Grasseler Feuerwehr, steht bereits. Davon machte sich auch die SPD Meine bei ihrer Heiligabend-Runde ein Bild. Quelle: Sebastian Preuß
Grassel

Es wird noch etwas dauern, bis bei der Grasseler Feuerwehr der Alltag zurück kehrt. Aber sie ist inzwischen auf dem Weg, und man sieht es auch. So wie die Meiner Sozialdemokraten um Bürgermeisterin Ute Heinsohn-Buchmann, die jedes Jahr Heiligabend jene Institutionen in der Gemeinde Meine aufsuchen, die Dienst am Nächsten leisten.

Dort, wo die Brandruine des alten Feuerwehrhauses stand, ist jetzt das Skelett der Leichtbauhalle errichtet, die bis zum endgültigen Neubau das Übergangsdomizil sein soll. „Der Aufbau läuft seit einer Woche“, berichtet Ortsbrandmeister Jan Klages. Doch nun ist erst einmal Winterpause. Mitte Januar soll es weiter gehen. Bis dahin werden die Wand- und Dachelemente noch vor dem Stahlskelett aufgestapelt stehen bleiben. Klages hofft, dass die Feuerwehr Ende Januar einziehen kann.

Bauantrag liegt beim Landkreis

Und das mit beiden Fahrzeugen. Die stehen bis dahin in einer Scheune gegenüber. Klages wirkt entspannt. In der vorigen Woche hat der Samtgemeinderat den Neubau des Feuerwehrhauses – es wird ein „Schwesterschiff“ des 2018 eröffneten Wedesbütteler – beschlossen. „Der Bauantrag liegt seit Montag beim Landkreis“, sagt der Ortsbrandmeister.

Mal durchatmen bei den Feuerwehrleuten

Und Ruhe in der Freizeit ist inzwischen auch eingekehrt, sagt Klages weiter. Seit der Festnahme eines Verdächtigen sei die Brandserie in dem Gebiet wie abgerissen. Die Ruhe haben sich die Grasseler auch verdient, sagt Heinsohn-Buchmann, die zusammen mit ihrem Mann Ralf Buchmann, Dr. Ulrich-Dieter Standt, Felicitas Nadjib und Tim Stein dem Ortsbrandmeister und seinem Vize Uwe Peters eine kleine Aufmerksamkeit überreichten, so wie es weitere Institutionen wie Tagespflege, Diakoniestation, Straßenmeisterei, Polizei, Feuerwehr und DRK-Rettungswache auch noch bekommen werden.

Dickes Lob von der Bürgermeisterin

„Sie sind von der Arbeit nach Hause gekommen und haben am Gerätehaus gewartet, wann der nächste Einsatz kommt“, fasst Heinsohn-Buchmann die Zeit der Brandserie für die ehrenamtlichen Helfer – 41 aktive Feuerwehrleute zählen zur Ortswehr – zusammen. „Wärt ihr nicht gewesen, wäre viel mehr abgebrannt.“

Von Dirk Reitmeister

Erst wurde gesungen, dann gab es Glühwein und Gespräche: Die Singgemeinschaft Adenbüttel hatte zum Adventskonzert eingeladen.

24.12.2019

Der Erste Weltkrieg war vorbei und die Weimarer Republik war gerade geboren, da kam auch Margarete Volkmer als Margarete Kusche in Schlesien auf die Welt. Am Ersten Weihnachtstag feiert sie ihren 100. Geburtstag.

23.12.2019

Konzert in Rötgesbüttel: Die Aktiven des örtlichen Kirchenfrauenchores sorgten mit weiteren Chören für schöne Klänge im Advent. Rund 170 Zuschauer waren dabei.

22.12.2019