Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Es bleibt international an der Oberschule in Groß Schwülper: Drei tolle OBS-Nachrichten
Gifhorn Papenteich Es bleibt international an der Oberschule in Groß Schwülper: Drei tolle OBS-Nachrichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 17.09.2019
Oberschule Papenteich: Schüler überreichten einen Scheck aus dem Sponsorenlauf in Höhe von 7400 Euro an den Verein Abaana Afrika. Außerdem wurde ein Windrad gebaut, die Schule erhielt Auszeichnungen. Und das Erasmus-Projekt startet in eine neue Periode. Quelle: Chris Niebuhr
Gross Schwülper

Fantastisches Ergebnis einer internationalen Zusammenarbeit: Die Oberschule Papenteich in Groß Schwülper überreichte jetzt einen Scheck in Höhe von 7400 Euro aus ihrem Sponsorenlauf an den Verein Abaana Afrika. Am Lauf hatten Schüler auch Schüler aus den Ländern der Erasmus-Partnerschulen der Oberschule teilgenommen. Früchte der erfolgreichen gemeinsamen Arbeit sind zudem auch Auszeichnungen für die OBS sowie der Start einer neuen Erasmus-Projektperiode.

Alle Partnerländer dabei

Lehrer Helge Korn berichtete, der Sponsorenlauf mit rund 500 Teilnehmern (450 Schüler, 50 Lehrer) habe im Rahmen des Erasmus-Programms während eines internationalen Festes als ebensolche internationale Aktion stattgefunden. Sponsoren seien gesucht worden in der Region, darunter auch zahlreiche Unternehmen. Alle aktuellen Erasmus-Partnerländer der Oberschule hätten mit daran teilgenommen (Portugal, Italien, Polen, Frankreich und Rumänien). Auf diese Weise habe man die Summe von 7400 Euro zusammen bekommen.

Bau einer Bibliothek

Die Spende ging an den Verein Abaana Afrika. Dessen Schatzmeisterin Saskia Blume freute sich über die Unterstützung für das aktuelle Projekt, den Bau einer Bibliothek für eine weiterführende Schule in Nyamirima in Uganda – Gesamtkosten rund 46.800 Euro. Die Bibliothek wird rund 760 Schülern der Klassen acht bis zwölf nützlich sein, die Bauzeit ist mit einem Jahr angesetzt. Saskia Blume berichtete, neben dem Aufbau von Schulen kümmere sich der Verein unter anderem auch um Berufsbildung, Familienhilfe und Wasserversorgungsprojekte in Uganda.

Zertifikat als Umweltschule

Außer beim Sponsorenlauf gab es auch noch eine internationale Erasmus-Zusammenarbeit im Umweltbereich. Das Thema Nachhaltigkeit wurde bearbeitet mit den Gesichtspunkten globaler Klimawandel, Demokratie lernen, Verträglichkeit von Natur und Sport, Gleichberechtigung, biologische und gesellschaftliche Diversität sowie „One World“. Dafür gab es nun die internationale Auszeichnung „Eco School“ für die Oberschule. Zugleich erhielt die Schule auch noch das Zertifikat als Umweltschule in Europa für den Bau eines Windkraftrades zur Stromerzeugung in einer Arbeitsgemeinschaft unter Leitung von Joachim Papke.

Neue Förderperiode

Und schließlich können sich die Papenteicher auch noch über die Verlängerung des erfolgreichen Erasmus-Projektes freuen. Die neue Periode ist jüngst gestartet worden, in einer Laufzeit von 24 Monaten werden wieder Besuche in allen Teilnehmerländern erfolgen. Von der Oberschule machen 35 Schüler und 14 Lehrer mit. Themen sind dieses Mal „Fit for Life – Prävention und Vorbereitung auf ein modernes Europa von morgen“ in der gleichen Länder- und Schulzusammensetzung wie bisher auch (Portugal, Italien, Polen, Frankreich und Rumänien) und „Proud of Europe“ mit dem Ziel, einen internationalen Film zu drehen, dann aber mit Lettland statt Rumänien in der Ländergruppe und jeweils anderen Schulen aus jeder Nation.

Von Chris Niebuhr

Es gibt viel mehr Angehörige von Demenzkranken, als mancher denken mag. Diesen will das Team der Seniorenresidenz An den Meerwiesen in Groß Schwülper mit einem kostenlosen Kurs helfen.

17.09.2019

21 Gruppen aus dem Landkreis und darüber hinaus stellten sich in Meine den Aufgaben zur Abnahme der Leistungsspange für den Feuerwehr-Nachwuchs. Fast alle waren dabei erfolgreich.

16.09.2019
Papenteich Nach Gerätehaus-Brand in Grassel Wehr fordert Leichtbauhalle

Die Feuerwehr in Grassel, deren Gerätehaus im Juli bei einem Brand zerstört wurde, fordert eine Leichtbauhalle für den Übergang. Wie das Projekt angegangen werden kann, wurde am Montag bei einem Ortstermin erläutert.

16.09.2019