Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Circus California macht 75 Kinder zu Stars der Manege
Gifhorn Papenteich Circus California macht 75 Kinder zu Stars der Manege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 30.07.2018
Schnuppertag: Erstmal durften die Kinder ausprobieren, was ihnen am meisten Spaß macht.
Schnuppertag: Erstmal durften die Kinder ausprobieren, was ihnen am meisten Spaß macht. Quelle: Christina Rudert
Anzeige
Meine

Wenn Circus California auf dem Meiner Festplatz seine Zelte aufschlägt, sind nicht nur die Kinder begeistert. „Die Nachbarn begrüßen uns auch schon ganz freundlich“, lacht Stefan Frank. Zum neunten Mal bietet der Mitmachzirkus den Ferienkindern an, eine Woche lang Manegenluft zu schnuppern. Am Montag starteten die 75 künftigen Stars der Happy Holidays ihr Training.

Nach den VW-Ferien

„Wir legen dieses Projekt nach Möglichkeit hinter die VW-Ferien“, sagt Jugendpfleger Thomas Freyer. „Dann wissen die Eltern, die wieder arbeiten, dass ihre Kinder gut aufgehoben sind.“ Von 9 bis 16 Uhr sind die fünf Trainer der Zirkusfamilie im Einsatz, die Jugendförderung kümmert sich um Verpflegung und Spiele für die Pausen.

Jongleure und Seiltänzer, Hula-Girls und Clowns, Akrobaten und Fakire werden sich am Freitag, 3. August, um 15 Uhr bei der großen Gala-Vorstellung ihrem Publikum im Zirkuszelt präsentieren – passend geschminkt und kostümiert. Bis dahin ist noch einiges zu tun.

Clownerie und Trapez sind Favoriten

„Am ersten Tag zeigen wir den Kindern, was sie machen können“, erklärt Franko Krause. Während Jan noch überlegt – „Fakir oder Clown?“ –, ist sich Klara schon sicher: „Clown.“ Clownerie und Trapezartistik, „das sind die Favoriten“, sagt Frank.

Seine Frau Sandy verteilt Hula-Hoop-Reifen. Einige Kinder lassen schon ganz gekonnt die Ringe kreisen. Und auch manchen Jongleuren sieht man an, dass sie das nicht zum ersten Mal machen. „Einige sind schon zum dritten Mal dabei“, erklärt Frank. „Und mit dem Jonglieren ist es wie mit dem Radfahren: Das verlernt man nicht mehr.“

Einige Talente dabei

Bevor es zur Mittagspause geht, stellt Frank fest: „Doch, ich habe hier einige Talente gesehen.“ Sie alle werden am Freitag um 15 Uhr zeigen, was sie gelernt haben.

Von Christina Rudert