Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Bettenrennen mit Cocktailbar und Brautpaaren
Gifhorn Papenteich Bettenrennen mit Cocktailbar und Brautpaaren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 27.06.2019
Die späteren Sieger in der Kategorie „kreativ“: „Mrs. Always Right“ an der ersten Station, dem Wasserlaufen. Quelle: Gesa Walkhoff
Anzeige
Rötgesbüttel

Die Anwohner der Fasanenstraße hatten ihre Vorgärten und Garagen für die Festmeile geöffnet und boten neben Eis, Kaffee und Kuchen, Getränken und Gegrilltem auch spezielle Vergnügen an wie Kakteen oder Zopfflechten: Das legendäre Bettenrennen in Rötgesbüttel fand auf 250 Metern vor ihren Haustüren statt. Bei strahlendem Sonnenschein und bester Laune von Organisatoren, Teilnehmern und zahlreicher Zuschauer bewältigten die einfallsreich verkleideten 13 Teams den Parcours.

Zu den Anwohnern gehören Nina und Frederick Ahlburg, die in ihrer Garage eine Bar mit Wein, Cocktails und Softdrinks eingerichtet hatten. „Sobald wir wussten, dass das Bettenrennen in unserer Straße stattfinden würde, haben wir entschieden mitzumachen.“

Anzeige

Mit göttlichem Beistand

Britta, Gordon und Jona Kiehl aus Wolfenbüttel sind als Zuschauer dabei. „Wir sind zum ersten Mal hier und beeindruckt von den Gefährten.“ Sie drücken Birgit und Maik Wittneben vom Team der Hochzeitskutsche die Daumen, mit denen sie befreundet sind. Der als Kutschpferd verkleidete Maik Wittneben sieht dem Rennen gelassen entgegen. „Wir haben göttlichen Beistand“, freut er sich und spielt damit auf den Pfarrer Michael Bausmann an, der ihr Bettengefährt begleitet.

Was die Rötgesbütteler sich wieder alles haben einfallen lassen: Ein mobiler Hühnerstall und eine Hochzeitskutsche gehörten auch mit zu den originellen Betten, die im Fasanenweg den Parcours absolvierten. Aber das war längst nicht alles.

Die Veranstalter begrüßen Teilnehmer und Gäste und danken Anwohnern und diversen Sponsoren für die Unterstützung. Dass man in Rötgesbüttel nicht nur feiern kann, sondern sich auch gegenseitig hilft, betont Bürgermeister Hermann Schölkmann.

Ein intaktes Dorf

Sichtlich gerührt erzählt er, wie das ganze Dorf die Feuerwehr beim Wohnhausbrand vor einigen Tagen unterstützte und sich um die betroffenen Familien kümmerte. Auch heute wird an den Ständen für diejenigen, die beim Brand zu Schaden kamen, gesammelt, berichtet er: „Das macht mich stolz! So etwas gibt es nur in einem intakten Dorf.“

Damit der Zusammenhalt bleibt, sorgten auch die Veranstalter des Bettenrennens dafür, dass der Nachwuchs rechtzeitig ins Orga-Team integriert wird. „Das Bettenrennen soll im Wir-Gefühl weitergeführt werden“, beschreibt es Ekhardt Knupper, der von Anfang an dabei ist. Er ist stolz darauf, dass das Event so gut angenommen wird. „Trotz der vielen Schützenfeste sind alle hier“, freut er sich.

Kreativität und Schnelligkeit

Obwohl der Spaß für alle im Vordergrund stand, ging es beim Bettenrennen auch um das kreativste und das schnellste Bett! Gewonnen haben in der Kategorie „kreativ“: 1. Mrs. Always Right (Hochzeitskutsche), 2. Orient Express, 3. Space Girls. Die schnellsten waren: 1. Ghostbusters, 2. Bett Watch, 3. Cool Runnings.

Von Gesa Walkhoff