Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Bauarbeiten laufen auf Hochtouren
Gifhorn Papenteich Bauarbeiten laufen auf Hochtouren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 18.05.2018
Neuer Radweg zwischen Rethen und Groß Schwülper: Die Bauarbeiten laufen auf Hochtouren. Demnächst beginnt der Einbau von Mineralgemisch, Trag- und Deckschicht.
Neuer Radweg zwischen Rethen und Groß Schwülper: Die Bauarbeiten laufen auf Hochtouren. Demnächst beginnt der Einbau von Mineralgemisch, Trag- und Deckschicht. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gross Schwülper/Rethen

Der Boden ist bald bereitet, und das auf der ganzen Strecke. Ausgehoben ist die Erde schon von Groß Schwülper bis Rethen. In dieser Woche läuft eine Verbesserung des Untergrundes, erklärt Michael Hoffmann, Leiter des Bauamts der für das Gemeinschaftsprojekt federführenden Samtgemeinde Papenteich. Zurzeit wird der Verkehr stellenweise mit Baustellenampel geregelt.

Bindemittel aus Kalk und Zement soll Boden festigen

„Der Untergrund ist nicht tragfähig genug“, erläutert der Fachmann. Daher tragen die Bauarbeiter mit einem speziellen Verfahren 30 Kilogramm Bindemittel aus Kalk und Zement pro Quadratmeter ein, was einen festeren Untergrund bilden werde. Erst dann kämen das Fundament aus Mineralgemisch, die Tragschicht und die Deckschicht drauf. Ohne diese Verbesserung des Untergrundes hätten Setzungsschäden am Radweg gedroht.

Termin für Bau von Querungshilfe in Rethen noch offen

Eigentlich sollte dieses Verfahren zwei Wochen früher laufen. Regen habe die Arbeiten verzögert. Dennoch rechnet Hoffmann damit, dass der Radweg Ende Juni/Anfang Juli fertig sein wird – sofern das Wetter nicht wieder dazwischen hagelt. Ein Fragezeichen stehe noch hinter dem Termin für die Querungshilfe am Ortseingang Rethen.

„Es ist einiges passiert, was man so nicht ohne weiteres wahrnimmt“, zieht Hoffmann Bilanz zum bislang Erledigten. Leerrohr für Breitbandkabel: verlegt. Drainage: verlegt. Gräben: profiliert. Eine Furt ist in die Mittelinsel an der Kreuzung mit der Kreisstraße nach Adenbüttel gebaut. „Die Firma arbeitet der Reihe nach ordentlich ab.“

Von Dirk Reitmeister