Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Hundekot: So wehren sich die Schüler der Grundschule Adenbüttel
Gifhorn Papenteich Hundekot: So wehren sich die Schüler der Grundschule Adenbüttel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 19.09.2019
Grundschule Adenbüttel: Schüler haben einen Brief verfasst und Schilder aufgestellt, um auf das Problem mit Hundehaufen auf dem Schulgelände aufmerksam zu machen. Quelle: Chris Niehbur
Adenbüttel

Hundekot liegt vermehrt auf dem Gelände der Grundschule Adenbüttel herum. Den Schülern stinkt das im wahrsten Sinne des Wortes. Sie haben das Problem in den Schülerrat eingebracht, der nun mit einem Brief an den Gemeinderat nach Abhilfe ruft und die Hundehalter sensibilisieren möchte. Die Kinder haben entsprechende Schilderangefertigt und aufgestellt.

Brief an den Rat

In ihrem Brief an die Politiker im Gemeinderat schildern die Kinder die Situation genau. Vor der Schule und im Grünstreifenlägen häufig Hundehaufen. Und sogar benutzte Hundekotbeutel würden in den Büschen entsorgt. „Das ist Umweltverschmutzung, und es stinkt“, klagen die Schüler. Ein weiteres Problem seien nicht angeleinte Hunde im Bereich der Schule. Die Kinder hätten zum Teil Angst. Daher wünschen sich die Schüler, dass Hundehalter ihre Hunde dort nur angeleint spazieren führen. Außerdem soll ein extra Mülleimer für Hundekotbeutel für Abhilfe sorgen bei dem Problem mit den Hundehaufen und den benutzten Beuteln – Wunschstandort: nicht direkt vor der Schule.

Lehrer unterstützen

Lehrerin Carina Seidler und Schulleiter Thomas Gottschlich unterstützen die Schüler in ihren Forderungen. Sie berichten, der Schülerrat habe sich als Gremium zur Mitgestaltung bewährt in der Schule. Er sei hilfreich für die Schüler, um sich einzubringen bei Projekten, aber eben auch, um auf Probleme aufmerksam zu machen. „Es ist wichtig für die Kinder zu sehen, dass sie auch mitgestalten können“, betont Carina Seidler. Die Schüler hätten den Brief im Schülerrat verfasst, und in den Klassen seien Schilder gebastelt worden.

Die an die Hundehalter gerichteten Texte auf den Schildernlauten zum Beispiel: „Das ist kein Hundeklo“, „Bitte nehmt eure Hunde an die Leine“, „Hier spielen Kinder“. Die Schilder säumen inzwischen den Weg vom Parkplatz zur Schule und in den dahinterliegenden Wald, sie sollen die Hundehalter achtsam machen.

Problem beim Rasenmähen

Die Kinder hoffen nun außerdem auch noch auf die Unterstützung des Gemeinderates in der Angelegenheit. Schulleiter Gottschlich weist zudem darauf hin, dass gerade die Hinterlassenschaften auf dem Grünstreifen auch für den Hausmeister der Schule kein Vergnügen seien beim Rasenmähen.

Von Chris Niebuhr

40 Autoreifen in der Maaßel einfach wild entsorgt, mitten im Naturschutzgebiet. Das bringt Revierförster Michael Cordes in Rage.

19.09.2019

Grüne ärgern sich über Neupflanzungen. Das ist selten, doch im Meiner Umwelt- und Planungsausschuss ging es genau deshalb hoch her. Grund waren die Pflanzinseln auf dem Marktplatz.

19.09.2019

Für den Verein Abaana Afrika war die erste auch die wichtigste Nachricht: Beim Sponsorenlauf der Oberschule in Groß Schwülper sind 7400 Euro für den Bau einer Schulbibliothek in Uganda zusammen gekommen. Die anderen beiden Neuigkeiten wirken sich auf die Zukunft der OBS aus.

17.09.2019