Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Sommerfest der Seniorenwohnwelt
Gifhorn Papenteich Sommerfest der Seniorenwohnwelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 31.08.2019
Sommerfest: Die Bewohner feierten mit ihren Gästen den 20. Geburtstag der Seniorenwohnwelt. Mit dabei auch die 96-jährige Hildegard Reuper (r.), die seit 13 Jahren und damit am längsten von allen in der Einrichtung wohnt. Quelle: Hilke Kottlick
Meine

Seit 20 Jahren gibt es die Seniorenwohnwelt in Meine. Und dieser runde Geburtstag war jetzt doppelter Anlass, ein Sommerfest bei bestem Wetter zu feiern. Obwohl – „dieses Fest gibt es ja in jedem Sommer“, freute sich Marina Hansen, Leiterin des Pflegedienstes, über die gute Resonanz der erschienenen Gäste. So stellte sie fest: „Alle Plätze im Hof sind besetzt, also sind heute rund 100 Personen hier.“ Zu den zahlreich erschienenen Feiernden gehörte auch Hildegard Reuper. Die 96-Jährige ist die Seniorin, die am längsten in der Wohnwelt lebt – vor 13 Jahren ist sie aus dem Kreis Peine nach Meine gezogen, „weil meine Enkelin hier in der Nähe wohnt“, erzählte die Seniorin.

Lockere Unterhaltung

Sowohl die Bewohner als auch deren Angehörige wurden bestens versorgt. Da gab es frischen Kuchen, duftenden Kaffee und lockere Unterhaltung. Und dafür sorgte auch Zauber Nabil aus Braunschweig. Er ging von Tisch zu Tisch und verblüffte mit tollen Tricks. Für musikalische Umrahmung war ebenfalls gesorgt – Alleinunterhalter Lothar Steppke erfüllte gern den einen oder anderen Liederwunsch. Nette Deko wurde ebenfalls angeboten – eine Töpferin aus Pollhöfen stellte selbst gebrannte kleine Keramik-Figuren aus.

Grußworte

Bürgermeisterin Ute Heinsohn-Buchmann hatte zu Beginn ein Grußwort gesprochen. „Die Senioren-Begegnungsstätte ist ein fester Bestandteil unserer Gemeinde geworden“, richtet außerdem Hans-Georg Reinemann, Vorsitzender des Seniorenbeirates, seine Worte an Bewohner, deren Gäste und an die Familien, die getreu dem Motto „Jung und Alt unter einem Dach“ ebenfalls in der Wohnanlage leben.

50 Mieteinheiten

„50 Mieteinheiten gibt es hier“, berichtete Marina Hansen. Zum größten Teil leben Senioren in der Anlage. In den oberen Wohnungen, die mit keinem Fahrstuhl erreichbar sind, wohnen der Pflegedienstchefin zufolge aber auch junge Familien. Die Senioren zahlen laut Marina Hansen ganz normal Miete. „Pflegedienste können sie dazu buchen“, sagt sie und zählt dazu unter anderem auf ein Notrufsystem, Seniorengymnastik und ebenso Aktionen wie Ausflüge, Begleitdienste oder Hilfe bei Schriftverkehr. Die Nachfrage nach den Wohnungen ist der Pflegedienstchefin zufolge groß. „Die Seniorenwohnwelt ist ausgebucht, es besteht eine Warteliste“, informiert sie.

53 Personen im Pflegedienst

Zum Pflegedienst-Team gehören 50 Personen und „drei Kräfte sind vor Ort“, nennt sie Zahlen. Und die Frage nach möglichem Personalmangel beantwortet sie schmunzelnd: „Wenn ein Pflegedienst sagt, dass er keine Leute braucht, dann stimmt da etwas nicht.“

Von Hilke Kottlick

Die Gemeinde bezahlte, Spenden flossen, die Fußballer packten mit an: Jetzt konnte endlich die dritte Umkleide mit Duschen in der Sporthalle am Eckernkamp eingeweiht werden.

30.08.2019

Die Finanzen bereiten in Didderse keine Sorgen – wohl aber die Eichenprozessionsspinner. Der Finanzausschuss will daher Geld zur Verfügung stellen, um die befallenen Bäume absaugen zu lassen.

28.08.2019

Wer macht denn so etwas? In Groß Schwülper hat ein Unbekannter einen Baum auf einer öffentlichen Pflanzinsel angesägt. Nun startet die Polizei einen Aufruf.

27.08.2019