Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Papenteich Viel Spaß für den guten Zweck
Gifhorn Papenteich Viel Spaß für den guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 09.10.2019
Pingpong in Bechern: Der 1. FC Wedelheine startete das erste Wolters-Beer-Adventure-Race. Quelle: Edgar Huwe
Wedelheine

Mit dem Aufruf „Wir präsentieren euch das erste Wolters-Beer-Adventure-Race in Wedelheine“ setzte der 1. FC Wedelheine eine tolle Aktion am Samstag in die Realität um. Mit sechs Planungsmitglieder und 28 Helfern aus dem Verein wurde der Tag in Angriff genommen. Dem Aufruf gefolgt waren 27 Gruppen, zusammengesetzt aus den örtlichen Vereinen, Privatgruppierungen aus dem Ort und befreundete Vereine aus dem Umland – für einen guten Zweck.

Knifflige Aufgaben und Spiele

Jedes Team musste sich mit einem kreativen Namen benennen, welcher auch den anderen Gruppen gefallen sollte. Mit einer Gruppenstärke von vier bis acht Personen machten sich diese Teams dann auf den sechs Kilometer langen Weg rund um Wedelheine. Es ging um den Gesamtsieg, um Karmapunkte und den kreativsten Team-Namen. Erschwert wurde die Tour durch knifflige Aufgaben und Spiele. Auf sieben Stationen musste unter anderem bei Dosenwerfen, Pingpong in Bechern und Eierlauf gepunktet werden. Verschiedene Fragen aus dem Spiel „Tabu“ mussten gelöst werden.

Treffen ohne Fußball

Besondere Aufgabe war es, möglichst viele Karmapunkte zu sammeln. Diese wurden als eigene Disziplin gewertet. Dazu sollte unterwegs am Wegesrand so viel wie möglich Müll gesammelt werden. „Wir machen die Aktion nicht nur zum Spaß, sondern verbinden unseren Tag mit einem guten Zweck“, sagte Jacqueline Schilabsky. Bei diesem ersten Adventure-Race ging es den Veranstaltern in erster Linie darum, sich einmal ohne Fußball zu treffen und Spaß zu haben. Die Teilnehmer sprachen sich positiv dazu aus. Eine Fortführung des Beer-Adventure-Race ist somit nicht auszuschließen.

57,7 Kilogramm Müll gesammelt

Gesamtsieger mit 656 Punkten wurde das Team „Baller die Waldfee“, gefolgt vom Team „Die durstigen Drei+1“ mit 611 Punkten. Den dritten Platz sicherte sich das Team „Nicht mehr Jungfrauen“ mit 593 Punkten. Bei den Karmapunkten sicherte sich das Team “O.B.“ den Sieg der besten Müllsammler. Sie brachten es auf immerhin 57,7 Kilogramm aufgelesenen Müll. Mit einer Gesamtsumme von 213,7 Kilogramm wurde der gesamte Müllberg ausgewogen. Als kreativste Team-Name wurde „Saufzirkel Atemnot“ geehrt. Start und Ziel war an der Kippe, dem Festplatz von Wedelheine. Dort wurde auch nach Abschluss des Wettbewerbes in Form einer Aftershow-Party der Tag zur langen Nacht gemacht.

Von Edgar Huwe

Achtung, Bauarbeiten an Gleis 1: Die Bagger haben losgelegt an den Bahnhöfen Meine und Triangel. Was bringt die Erneuerung an den Bahnsteigen den Pendlern, und was ist eigentlich mit Rötgesbüttel?

09.10.2019

Sie treffen sich einmal im Monat in der Meiner Bücherei – allerdings nicht vorrangig zum Lesen. Die Mitglieder der Mittwochsgesellschaft haben viel mehr im Programm, beispielsweise Vorträge, Ausflüge, Bastel- und Spielaktionen.

08.10.2019

Schon wieder Feuer im Papenteich, obwohl der mutmaßliche Serienbrandstifter gefasst und in Untersuchungshaft ist: Doch ob der Carportbrand am Samstag in Grassel gelegt wurde, steht noch nicht fest.

07.10.2019