Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Kommentare Einschulung in Corona-Zeiten: „Hoffen wir, dass Schulen gute Wege finden“
Gifhorn Meinung Kommentare

Gifhorn - Kommentar: Einschulung in Corona-Zeiten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:03 15.08.2020
Was geht wo? Wegen Corona gelten überall andere Einschulungs-Regeln. Quelle: Thomas Warnack/dpa
Anzeige
Gifhorn

Wenn eines sicher ist in Sachen Corona, dann das: Es ist ganz schön verwirrend, dieser Regelwirrwarr im Alltag, der sich stets auf Abruf mal wieder ändern kann. Schade, dass es die Jüngsten, die nun in die Schule kommen, so hart trifft. Die meisten mussten ohne gewohntes Abschiedsritual den Kindergarten verlassen, seit Monaten schon schränkt Corona das Kindsein gravierend ein. Nun ist der erste Kontakt mit der Schule auch vielerorts streng reglementiert. So mancher Junge und Mädchen muss auf Oma, Opa und Geschwister bei der großen Feier verzichten. Viele Eltern haben noch immer keine Planungssicherheit, weil Schulen bis kurz Einschulungstermin zögern mit der Planung.

Und dann machen es die einen Schulen so, die anderen so. Das ist schon für Erwachsene schwer nachzuvollziehen. Wie sollen Kinder mit ihrem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn das erst verstehen? Hoffen wir, dass kindliche Unbekümmertheit die Einschulung 2020 regiert und Schulen gute Wege finden, den Kleinsten die Corona-Zeit zu erleichtern.

Von Andrea Posselt