Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Star aus Sendung mit der Maus in Müden
Gifhorn Meinersen Star aus Sendung mit der Maus in Müden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 29.10.2018
Naturwissenschaften kindgerecht erklärt: Christoph Biemann begeisterte die Müdener Grundschüler mit Experimenten. Quelle: Hilke Kottlick
Anzeige
Müden

So feierten Lehrer, Schüler und Eltern an der Müdener Grundschule im Juni 50 Jahre Lehrschwimmbecken und 20 Jahre Förderverein mit einem großen Schulfest (AZ berichtete). Dabei flossen viele Spenden für den Förderverein. „Deshalb haben wir uns entschieden, dass sich die Schule davon etwas wünschen darf, von dem alle Schüler profitieren“, erklärte Kathrin Mehrbrot. Rund 1000 Euro stellte der Förderverein dafür zur Verfügung.

Schüler und Lehrer entschieden sich dafür, Christoph Biemann einzuladen. Er ist bekannt als der ARD-Macher, der seit 1971 aktiv ist in der Sendung mit der Maus. Dort kennen ihn die Zuschauer als den Mann mit dem Schnauzbart im grünen Sweat-Shirt, der die Phänomene des Alltags erklärt. Genau das machte er auch an der Grundschule Müden.

Anzeige

Wie ein Luftballon die Haare zu Berge stehen lässt

Er sorgte durch Reibung an einem Luftballon dafür, dass die Haare zu Berge standen. Er ließ einen Klumpen Knete in ein Glas mit Wasser fallen und stellte fest, „Knete schwimmt nicht“. Er formte aus der Knete ein Boot, setzte es auf das Wasser und stellte fest: „Knete schwimmt doch.“ Der Grund: Sie ist jetzt leichter als das Wasser.“

Biemanns Versuch mit einem Ei ließ alle Schüler lautstark teilnehmen. „Schwimmt das Ei im Wasser?“, fragte er. „Nein“, wussten die Schüler und rieten ihm, „du musst Salz dazu geben.“ Ein bisschen Salz brachte keinen Erfolg, eine ganze Ladung musste her. „Es funktioniert!“, riefen die Schüler nun und klatschten lautstark Beifall. Biemanns Erklärung: „Je mehr Salz sich auflöst, desto schwerer wird das Wasser, dessen Dichte zunimmt. Irgendwann ist das Wasser schwerer und das Ei schwimmt.

Von Hilke Kottlick