Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Schleiereulen haben weniger Nachwuchs
Gifhorn Meinersen Schleiereulen haben weniger Nachwuchs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
08:00 17.07.2018
Beringungsaktion: 25 junge Schleiereulen erhielten in der Samtgemeinde Meinersen ihre Kenn-Nummer. Quelle: Hilke Kottlick
Anzeige
Volkse

Die Zahl dieser jungen Eulen ging im Verlauf der vergangenen zehn Jahre von durchschnittlich sechs pro Nest auf jetzt nur noch drei zurück. Die Nabu-Aktiven nennen Hintergründe.

Die Zahl der ausgebrüteten Schleiereulen ist rückläufig – Grund sind laut Reinhard Meier von der Nabu-Gruppe in der Samtgemeinde Meinersen die derzeit fehlenden Feldmäuse – die Hauptnahrung der nachtaktiven Vögel. Dazu komme die Intensivierung der Landwirtschaft und der zunehmende Umbruch von Grünland in Ackerland.

Die gesamte Frühjahrsbrut besteht aus 25 Schleiereulen

Die gesamte Frühjahrsbrut in der Samtgemeinde Meinersen bestand bislang aus 25 jungen Schleiereulen, die jetzt von den Naturschützern Reinhard Meier, Volker Seele, Wolfgang Lorenz und Kieth Andrew von der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Barnbruch (OAB) beringt wurden.

„Derzeit sind von 50 Nistkästen sieben besetzt“, klärte Meier auf. Danach wurden in Ahnsen drei Junge beringt, in Dieckhorst, Hillerse, Warmse und Meinersen waren es jeweils vier und in Ohof und Volkse drei Jungtiere, die jetzt beringt sind.

Von Hilke Kottlick

Besondere Aktion im Meinerser Künstlerhaus: Im Rahmen eines Workshops zeichneten zwölf Teilnehmer am Wochenende eine Karte von Meinersen – aus dem Gedächtnis, geprägt von persönlichen Erinnerungen etwa an Straßen, Lieblingsorte oder Begegnungen. Es war ein Projekt der Künstlerin Luise Ritter (30).

15.07.2018

Einen Einsatz am frühen Sonntag Morgen gab es für die Freiwilligen Feuerwehren aus Meinersen, Ahnsen und Seershausen: Gegen 4.30 Uhr brannte ein Unterstand für Einkaufswagen auf dem Netto-Parkplatz in Meinersen.

15.07.2018

Im Nabu-Zentrum in Leiferde brennt die Luft. Junge Vögel, Hasen, Igel müssen versorgt werden. Es gibt dabei besondere Momente wie die Auswilderung gesunder Zöglinge. Es gibt auch gruselige Erlebnisse, die vermeidbar waren - das Kitz, das trotz Hinweis auf der Wiese unter den Mäher kam. Oder der Igel im Karton mit dem offenem Beinbruch, der am Morgen von Maden befallen war.

13.07.2018