Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen So feiert die Grundschule Hillerse ihr 25-jähriges Jubiläum
Gifhorn Meinersen So feiert die Grundschule Hillerse ihr 25-jähriges Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 22.09.2019
Kunterbuntes Fest: Die Ovakara-Grundschule in Hillerse feierte am Freitag ihr 25-jähriges Bestehen mit jeder Menge Spiel und Spaß. Quelle: Ron Niebuhr
Hillerse

Grundschulen gibt es in Deutschland seit 100 Jahren. Ganz so alt ist Hillerses Ovakara-Grundschule noch nicht, ein Jubiläum konnte sie am Freitag dennoch feiern: 25 Jahre. Auf einen ansprechenden Festakt in der Turnhalle folgte ein buntes Spielefest auf dem Schulhof. Fürs Finale hatten die Schüler ein Theaterstück eingeübt.

Schulleiterin begrüßt Gäste

Mit „Hallo, hallo. Wir freuen uns, euch zu sehen“ begrüßten die Kinder alle Gäste des Jubiläums in der Turnhalle musikalisch. Und weil das unheimlich gut ankam beim Publikum, legten sie mit dem ebenso schmissigen Lied „Schule ist mehr“ gleich noch einmal kräftig nach. Die Gäste applaudierten. „Was für eine tolle Begrüßung!“, fand auch Nina Rittmeier. Die Schulleiterin freute sich sehr, dass „so viele unsere Einladung angenommen haben“ – ehemalige Schüler und deren Eltern, pensionierte Lehrkräfte und weitere Mitarbeiter.

Grundschule als „Basis der Demokratie“

Man sei mit dem Jubiläum der Ovakara-Grundschule in guter Gesellschaft, verwies Rittmeier aufs ebenfalls 2019 zu feiernde 100-jährige Bestehen dieser Schulform. In der Verfassung der Weimarer Republik war die Grundschule verankert worden. „Sie sollte die Basis sein für eine demokratische Gesellschaft“, sagte Rittmeier. Damals ging es um den Aufbau der Demokratie, heute gehe es um den Erhalt. „Wir legen den Grundstein für die Erziehung von weltoffenen Kindern, die gegen Fremdenhass und für die Umwelt kämpfen“, betonte sie.

Wertschätzung für die Lehrer

Vize-Samtgemeindebürgermeister Pesi Daver wusste ebenfalls um die Bedeutung der Grundschule im Bildungssystem. Vor 100 Jahren sei es eine Revolution gewesen, dass arme und reiche, adelige und bürgerliche Kinder die gleiche Schule besuchten. Inzwischen habe man die Grundschulen sogar noch weiter geöffnet – mit Inklusion und Integration. Zu verdanken sei das den Lehrkräften. „Dafür gebührt ihnen größte Wertschätzung“, sagte Daver. Und mehr noch: „Wir wissen, was für einen harten Job sie machen und dass sie dafür endlich den gleichen Lohn bekommen sollten wie andere Lehrer auch.“

Bürgermeister lobt Ovakara-Grundschule

Hillerses Bürgermeister Detlef Tanke zählte ebenfalls zu den Gratulanten, zumal er viele Jahre den Vorsitz im Schulelternrat inne hatte. Vor 25 Jahren habe er sich bei der Samtgemeinde für eine Grundschule in Hillerse stark gemacht. Das hat sich ausgezahlt, denn erwachsen sei daraus die „ganz hervorragende“ Ovakara-Grundschule mit „ganz tollen“ Lehrern, die sie zu einem Ort nicht nur des Lernens, sondern auch des gemeinsamen Feierns gestaltet haben. Das zeigte sich auch im Schulfest zum Jubiläum.

Spieleparcours für die Schüler

Dort konnten die kleinen Gäste an zehn Stationen richtig viel Spaß haben. Sie konnten Seilspringen, Dosen mit möglichst wenig Würfen abräumen, in Säcken einen Parcours entlang hüpfen, mit Stelzen laufen, in einer Kiste Gegenstände ertasten, Bälle auf eine Torwand kicken, Punkte beim Leitergolf erzielen, Erbsen mit dem Hammer zerbröseln, Kegel mit Wasserpistolen umpusten und Nägel in Balken klopfen. „An jeder Station bekommt ihr einen Stempel“, erklärte Rittmeier. Wer alle Stempel auf seiner Karten vorweisen konnte, durfte am Glücksrad drehen und auf eine tolle Überraschung hoffen.

Das Angebot für die Erwachsenen

Die Eltern und Großeltern stöberten derweil auf dem Bücherflohmarkt in der Pausenhalle oder plauderten bei Kaffee und Kuchen miteinander. Oder sie erwarben eines der coolen Jubiläums-Tischsets. „Dafür hat jedes Kind ein Männchen gemalt und seinen Namen dran geschrieben“, sagte Rittmeier. Der Erlös floss an den Förderverein.

Von Ron Niebuhr

Gesunde Ernährung und Bewegungsangebote spielen in der DRK Kita Meinersen am Gajenberg jetzt noch eine größere Rolle. Daran sind die Jolinchen Kids Schuld.

20.09.2019

Sie kommt aus -russland und lernt in Deutschland erst Türkisch, dann im Karnevalsverein Aachener Platt: Die Kabarettistin Liza Kos erzählt in Meinersen ihre eigentümliche und ureigene Art der Integration.

19.09.2019

Mehr Schleiereulenbabys als in diesem Jahr haben Nabu und Ornithologische Arbeitsgemeinschaft erst einmal beringt: 142 Vögel waren es. Warum viele Eulen sogar zweimal gebrütet haben, weiß Reinhard Meier.

19.09.2019