Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Nachbesserungen für Zufahrt zum neuen Marktplatz
Gifhorn Meinersen Nachbesserungen für Zufahrt zum neuen Marktplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 29.06.2018
Mängel sollen beseitigt werden: Die Verwaltung erhielt den Auftrag, für entsprechende Maßnahmen an der Zufahrt zum neuen Marktplatz in Leiferde Gespräche zu führen.
Mängel sollen beseitigt werden: Die Verwaltung erhielt den Auftrag, für entsprechende Maßnahmen an der Zufahrt zum neuen Marktplatz in Leiferde Gespräche zu führen. Quelle: Chris Niebuhr
Anzeige
Leiferde

Jürgen Quiring (SPD) erläuterte: „Wir sehen den Handlungsbedarf, es fehlt noch einiges.“ Er zählte Beispiele auf: Fußgängerfurt, Markierungen, Schilder. Zudem fahre der Zulieferverkehr manchmal auf eine alte Querungsinsel, die entfernt und gegebenenfalls durch eine Alternative an anderer Stelle ersetzt werden müsse. Auch Gina Hasenfuß (CDU) sah den Handlungsbedarf. Sie betonte: „Wichtig ist aber, dass das kostenneutral für die Gemeinde bleibt.“ Der Rat sprach sich dann dafür aus, dass die Verwaltung tätig werden soll.

Neue Musikanlage für DGH Leiferde

Weiterhin ging es um den Satzungsbeschluss für das Gebiet Mühlenberg III – Voraussetzung dafür, dass die Samtgemeinde den Bauantrag für den neuen Kindergarten dort stellen und in der nächsten Zeit dann dort bauen kann. Die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange waren ausgewertet worden, es gab grünes Licht vom Rat für den erforderlichen Beschluss.

Ebenso sprachen sich die Politiker dafür aus, außerplanmäßig bis zu 15.000 Euro bereit zu stellen für den Erwerb einer neuen Musikanlage für das Dorfgemeinschaftshaus Leiferde. Die Verwaltung kann nun eine Ausschreibung in die Wege leiten, Ziel ist es, bis September eine neue Anlage zu haben. Bürgermeisterin Stephanie Fahlbusch-Graber: „Die Anschaffung ist uns so wichtig, dass wir nicht noch einmal mit dem Thema in den Fachausschuss gegangen sind.“

Anlieger sollen Kosten mittragen

Schließlich fand auch noch eine so genannte Aufwandsspaltung statt für den Ausbau des Wirtschaftsweges Zum Wohlenberg. Gemeindedirektor Tobias Kluge erläuterte: „Das ist erforderlich, um die Anlieger an den Kosten beteiligen zu können.“

Von Chris Niebuhr