Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Skaterplatz und Abenteuerspielplatz kommen
Gifhorn Meinersen Skaterplatz und Abenteuerspielplatz kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 12.12.2019
Planung startet: Die Gemeinde Müden möchte für ihre jungen Einwohner einen neuen Skaterplatz am alten Standort schaffen. Quelle: Chris Niebuhr Archiv
Müden

Die Gemeinde Müden macht sich stark für ihren jungen Einwohner. Der Rat sprach sich nun sowohl dafür aus, in die Planung einzusteigen für einen neuen Skaterplatz, als auch dafür, einen der Spielplätze der Kommune als besondere Attraktion aufzuwerten. Dazu wird eine Arbeitsgruppe „Abenteuerspielplatz“ ins Leben gerufen.

Besondere Attraktion

Während der Sitzung waren auch einige der jungen Müdener und Antragsteller für den neuen Skaterplatz als Zuhörer dabei. „So etwas freut uns immer sehr. Wir werden die Anregung aufnehmen und in die Planung einsteigen“, sagte Bürgermeister Horst Schiesgeries. Auch Gespräche mit den Anliegern am Schützenplatz sowie den Schützen sollen geführt werden. Denn dort war früher schon einmal ein Skaterplatz, der zwischenzeitlich aber anders genutzt wurde. Weiterhin möchte die Gemeinde einen ihrer Spielplätze zu einem Abenteuerspielplatz ausbauen als besondere Attraktion für Kinder. Dazu soll zunächst eine Arbeitsgruppe für die vorbereitenden Schritte eingerichtet werden.

Vereinsheim sanieren

Ordentliche Unterstützung gibt es auch für die Vereine in der Gemeinde. Als größten Posten segnete der Rat die Sanierung des Vereinsheims des TuS Müden-Dieckhorst ab. Als Höchstsumme für eine Kernsanierung des im Eigentum der Gemeinde befindlichen Gebäudes stehen 450 000 Euro im Raum. Zunächst müssen die genauen Kosten ermittelt werden. „Wir als Gemeinde wollen das und den Verein in großem Maße unterstützen“, betonte Schiesgeries.

Zuschüsse für Vereine

Zuschüsse wurden auch bewilligt für die Landfrauen, für die Pferdefreunde, für die Dorfgemeinschaft Ettenbüttel, für das Gerstenbütteler Dorffest und auch für Krippe und Kindergarten. Zudem sollen die bisherigen regelmäßigen Zuschüsse der Vereine erhalten bleiben. Außerdem sollen in der Mehrzweckhalle Flettmar die Fenster der Südseite für 23 000 Euro erneuert und eine Abtrennwand geschaffen werden. Zudem gab es grünes Licht, an der Hol- und Bringzone an der Grundschule Fußwegmarkierungen anzubringen, um für mehr Sicherheit für die Kinder zu sorgen.

Baum für Bauherren

Dann gab es noch einen Antrag der Dorfgemeinschaft Ettenbüttel, den Bauherren neuer Häuser in der Gemeinde Müden einen Baum als Präsent der Gemeinde zukommen zu lassen. Auch das soll umgesetzt werden, allerdings müsse noch über die Details beraten werden, so der Ratsbeschluss. Beraten werden soll zudem auch noch im Bauausschuss über den SPD-Antrag für eine Fahrrad-Cross-Strecke in Müden.

Haushalt beschlossen

Einstimmig wurde schließlich zur Freude von Bürgermeister Schiesgeries noch der Haushalt der Gemeinde für das kommende Jahr beschlossen. „Das zeigt, dass der Rat zu den Entscheidungen für die Zukunft steht. Ich bin guten Mutes für das neue Jahr“, sagte er. Der Haushalt der Gemeinde ist ausgeglichen, es ist keine Kreditaufnahme erforderlich, und die Steuerhebesätze bleiben unverändert.

Von Chris Niebuhr

Die Signale stehen auf grün: Der Rat der Gemeinde Meinersen könnte in kommender Sitzung planerisch den Weg ebnen für den Bebauungsplan Schwarzer Weg in Ohof und den geplanten Einkaufsmarkt.

10.12.2019

Es ist auch in Müden gute Tradition, dass die Senioren von der Gemeinde mit Unterstützung durch Vereine zur Weihnachtsfeier eingeladen werden. Jetzt war’s im Schützenheim wieder so weit.

10.12.2019

Eine Unfallflucht bei Hillerse meldet die Polizei: Ein Unbekannter hatte mit seinem Wagen auf der Kreisstraße 46 seitlich ein entgegenkommendes Fahrzeug gestreift und dabei erheblichen Schaden angerichtet.

10.12.2019