Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Gifhorn Meinersen Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 18.10.2018
Schwerer Verkehrsunfall: Ein Motorrad und ein Ford stießen zusammen, der Motorradfahrer wurde schwer verletzt. Quelle: Sebastian Preuß
Leiferde

Der 52-jährige Motorradfahrer aus Hillerse war auf der Landesstraße unterwegs, als um 6.25 Uhr auf der Gegenfahrbahn ein 60-jähriger Fordfahrer aus Ribbesbüttel zum Überholen eines anderen Fahrzeuges ansetzte – und auf der langgezogenen Geraden kurz vor Hillerse offenbar den ihm entgegen kommenden Motorradfahrer übersah. Laut Polizei herrschten schlechte Sichtbedingungen aufgrund von Nebel mit Sichtweiten von unter 100 Metern.

Unfall zwischen Leiferde und Hillerse: Das verunglückte Motorrad landete am Straßenrand. Quelle: Sebastian Preuß

Schwerste Beinverletzungen beim Motorradfahrer

Die beiden Fahrzeuge stießen nahezu frontal zusammen, dabei wurde das Motorrad auf den Seitenstreifen geschleudert, der Ford wurde auf der Fahrerseite schwer beschädigt. Der Motorradfahrer erlitt laut Polizeipressesprecher Thomas Reuter schwerste Beinverletzungen. Der Fordfahrer verletzte sich leicht. Beide kamen ins Krankenhaus.

Straße anderthalb Stunden voll gesperrt

Während der Rettungsarbeiten blieb die L 320 voll gesperrt – bis 8 Uhr. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Unter den Fahrzeugen, die von der Sperrung betroffen waren, befanden sich auch drei Linienbusse. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von 25.000 Euro.

Dieser Text wurde aktualisiert.

Von Thorsten Behrens

Die Okerbrücke in Meinersen ist jetzt nur noch einseitig passierbar. Fahrzeuge bis maximal sechs Tonnen Gesamtgewicht dürfen sie befahren. Den Grund dafür lieferte der Brücken-TÜV. Danach sind Sanierungsarbeiten dringend erforderlich.

20.10.2018

100 Strohballen sind am Sonntag zwischen Seershausen und Volkse in Brand geraten. 100 Feuerwehrleute und zwölf Fahrzeuge mussten ausrücken, um den Brand zu löschen. Jetzt geht es darum, wer für die Kosten des Einsatzes aufkommt.

19.10.2018

Die Feuerwehr Seershausen rückte am Montagmorgen erneut aus. Noch immer stiegen dichte Qualmwolken aus den am Sonntag abgebrannten Strohballen auf.

15.10.2018