Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen So werden Mädchen zu echten Ponyversteherinnen
Gifhorn Meinersen So werden Mädchen zu echten Ponyversteherinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:41 16.10.2019
Anita Sommer (r.) hat ihre eigene Reitschule aufgebaut: Ihr Ferienaktionskursus „Ponys verstehen... Dr. Doolittle kann das doch auch“ war binnen kürzester Zeit ausgebucht. Quelle: Yvonne Droste
Meinersen

Mit Ponys zu sprechen, ohne die Lippen zu benutzen, darin übten sich jetzt zehn Mädchen im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren in der ganzheitlichen Reitschule CuraEquus von Anita Sommer. „Man kann mit ihnen mental sprechen“, sprach Reitlehrerin Susanne Rehberg aus langer Erfahrung. Schon als Kind habe sie das gewusst und auch getan. Diese Fähigkeit bewahrte sie sich bis ins Erwachsenenalter, sodass sie diese heute bei anderen wecken möchte.

Zu Beginn des Kurses erwartete die Kinder eine geführte Meditationsreise, in der ihr Bewusstsein auf die innere Sprache und die inneren Bilder gelenkt wurden. „Es ist erstaunlich, wie gut jedes Kind da hineinfindet“, bemerkte Anita Sommer, die diesen Kursus zum ersten Mal in ihrer noch jungen Reitschule anbietet. Anschließend ging es auf die Weide zu den Welsh Ponys. Dort beobachteten die jungen Kursteilnehmerinnen die Ponys zunächst in ihrer Körpersprache untereinander. Welche Ponys verstehen sich besser als andere? Wie stehen sie zueinander? Was teilen sie sich gegenseitig mit?

Telepathisch Bilder und Symbole versenden

Dann durften die Mädchen die mentale Form der Kommunikation auch einmal ausprobieren. Auf telepathische Art und Weise sollten sie sich erst einmal untereinander Symbole oder Farben zusenden und innerlich sehen, was die andere ihnen senden beziehungsweise mitteilen möchte. „Ihr werdet staunen, wie einfach das geht“, kündigte Susanne Rehberg ihnen an. Sobald sie darin etwas Übung hatten, durften die neuen Ponyversteherinnen ihre Fähigkeiten an den Ponys anwenden.

„Bei Kindern läuft das immer sehr viel schneller als bei Erwachsenen“, weiß Anita Sommer. Deshalb umfasst der Kursus für Kinder, den sie zum ersten Mal anbietet, auch nur drei Stunden. Der Erwachsenenkursus zum selben Thema, den sie aktuell in Planung hat, werde wohl eher ein Ganztagsangebot, sagte sie mit einem Augenzwinkern. Erfahrungsgemäß bräuchten Erwachsene mehr Zeit und mehr Übung, um sich darauf einzulassen.

Ihre beiden Welsh Ponys Pentre (links) und Whisky (rechts) stehen für den Unterricht in mentaler Kommunikation gern bereit. Quelle: Yvonne Droste

Doch die nonverbale, mentale Kommunikation mit Ponys ist nicht das einzige Ziel, das Anita Sommer mit dieser Ferienaktion erreichen möchte. „Mir ist es wichtig, dass die Kinder ein Pferd oder ein Pony nicht als Sportgerät, sondern als Partner betrachten“, sagt sie mit Hinweis auf die Ganzheitlichkeit ihrer Reitschule, die sie seit April dieses Jahres in der Straße Auf der Schafweide aufgebaut hat.

So bietet sie als studierte Reitpädagogin neben dem üblichen Reitunterricht auch heilpädagogisches Reiten für Kinder mit Aufmerksamkeitsdefiziten oder Lernbeeinträchtigungen. Denn beim Reiten werden beide Gehirnhälften aktiviert und beansprucht. Das helfe den Kindern sehr. Ebenso unterstützt sie Reiter-Pferd-Paare bei Verständigungsschwierigkeiten.

Weil der Kursus so rasend schnell ausgebucht war, plant Anita Sommer, ihn in den Oster- oder Sommerferien wieder anzubieten. Kontakt zu ihr gibt es unter der Mobilnummer (0175) 5 95 13 32 oder per E-Mail an anita.sommer@sommcom.de.

Anita Sommer betreibt seit April dieses Jahres ihre eigene Reitschule in der Straße Auf der Schafweide in Meinersen. Quelle: Yvonne Droste

Von Yvonne Droste

Noch immer gibt es keine Entscheidung zur Schadensersatzklage eines Hillerser Bürgers gegen die Gemeinde Hillerse. Seit beinahe 20 Jahren zieht sich das Thema hin.

16.10.2019

Schwerer Unfall in Meinersen: Ein Motorradfahrer ist dort gegen ein Auto geprallt. Ein Rettungshubschrauber flog den Mann in eine Klinik.

16.10.2019

Spannender Tag: Computer waren passé – trotz feuchten Wetters tummelten sich Ferienspaßkinder auf dem Hof von Corinna Michelsen in Bokelberge. Der Auftrag dort: Feuer entzünden wie ein Indianer.

16.10.2019