Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Meinersen: Vermisstes Mädchen nach stundenlanger Suche aufgetaucht
Gifhorn Meinersen

Meinersen: Große Suche nach vermisstem 13-jährigen Mädchen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 26.11.2020
Suche nach einem 13-jährigen Mädchen: Polizei und Feuerwehr waren in der Samtgemeinde Meinersen im Einsatz.
Suche nach einem 13-jährigen Mädchen: Polizei und Feuerwehr waren in der Samtgemeinde Meinersen im Einsatz. Quelle: Sebastian Preuß
Anzeige
Meinersen

Nach mehreren Stunden Suche sorgte ein Hinweis aus der Bevölkerung gegen 18.15 Uhr für erleichtertes Aufatmen bei den Einsatzkräften: Das 13-jährige Mädchen aus der Samtgemeinde Meinersen, das seit dem späten Vormittag verschwunden war, wurde in Ahnsen angetroffen. Es hatte gegen 10 Uhr das Schulgelände des Schulzentrums am Gajenberg in Meinersen in unbekannte Richtung verlassen. Polizei und Feuerwehr hatten die Suche aufgenommen.

In Meinersen sind Polizei und Feuerwehr mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln im Einsatz: Sie suchen nach einem 13-jährigen Mädchen, das seit 10 Uhr am Donnerstag verschwunden ist.

Eine Mitschülerin informiert die Polizei über das Verschwinden

Eine Mitschülerin hatte das Verschwinden des Mädchens der Polizei gemeldet. Diese startete sofort eine weiträumige Suchaktion, an der sich neben zahlreichen Einsatzkräften der Polizei aus dem gesamten Landkreis Gifhorn auch die örtlichen Feuerwehren beteiligten. Auch eine Suchdrohne sowie ein Boot zur Personensuche auf der Oker wurden eingesetzt. Ebenfalls im Einsatz war ein Mantrailer-Suchhund. Laut Carsten Schaffhauser, Sprecher der Gemeindefeuerwehr Meinersen, waren insgesamt 70 Einsatzkräfte aus fünf Feuerwehren vor Ort.

Das Mädchen lebt in einer betreuten Wohngruppe in der Samtgemeinde Meinersen. Ihr Eltern wohnen in Sachsen-Anhalt.

„Es geht ihm den Umständen entsprechend gut“

Erst nach mehreren Stunden Suche wurden die Einsatzkräfte fündig, gegen 18.15 Uhr wurde das Mädchen in Ahnsen angetroffen. „Es geht ihm den Umständen entsprechend gut“, berichtete Schaffhauser.

Von Christina Rudert