Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Maanzer Bullen feiern ihr 20-Jähriges
Gifhorn Meinersen Maanzer Bullen feiern ihr 20-Jähriges
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 21.10.2019
20. Geburtstag: Anlässlich dieses Jubiläums ehrten die Maanzer Bullen mit ihrem Präsidenten Enrico Fölsch (l.) langjährige Mitglieder. Quelle: Hilke Kottlick
Meinersen

Rot-weiße Girlanden am Fenster, rot-weiße Luftballons an den Wänden, eine große rote „20“ im Fenster. Diese Zahl ist ebenso Programm für die Maanzer Bullen wie die Farben Rot-Weiß. Sie feiern in diesem Jahr den 20. Geburtstag ihres Vereins – den 1. FC Bayern München Fanclub – im Schützenhaus Meinersen. Dass nebenbei das Spiel der Bayern gegen Augsburg auf dem großen Fernseher verfolgt wird, liegt da auf der Hand dieser Bayern-Fans, die sich seit 20 Jahren zu Fußballübertragungen ebenso treffen wie zu Grünkohlwanderungen, zu Weihnachtsfeiern oder zum Oktoberfest. „Auch am Clickenpokal des Schützenverein nehmen wir teil“, sagt Präsident Enrico Fölsch und vergisst dabei nicht zu erwähnen, dass die Maanzer Bullen bei dem Schießwettstreit den Rekordsieg feiern.

16. Oktober 1999 Gründungstag

Gegründet wurden die Maanzer Buller am 16. Oktober 1999“, taucht Fölsch ein in das erste Jahr. „Zu den Gründungsmitgliedern gehörten damals Ulrich Soschniok, Kai Wichert, Marcus Soschniok, Mathias Soschniok, Mario Angermann, Andreas Mohaupt, Maik Bühring, Martin Geuke und Bernd Hacke“, zählt der Präsident auf. „Neun Mitglieder - alles Männer - waren bei der Gründung laut Fölsch dabei. Heute gehören 34 Maanzer Bullen - 22 Männer und zwölf Frauen - zu diesem Fanclub, der sieben Personen für 20-jährige Mitgliedschaft ehrte: Ulrich Soschniok, Marcus Sauerbrei, Kai Wichert, Mathias Soschniok, Mario Angermann, Casten Ahrens und Pascal Ahrens. Zehn Jahre dabei sind Martin Geuke, Stefan Wehmann und Florentina Wichert.

Feiner Fanclub-Raum

Die Idee, vor 20 Jahren die Maanzer Bullen zu gründen, entstand laut Fölsch beim gemeinsamen Fußball-Gucken. Und allen Unkenrufen zum Trotz – „der Verein wird sich garantiert nicht lange halten“ – besteht die Gruppe auch 20 Jahre später. „Wir treffen uns regelmäßig, um Bundesliga- und Länderspiele anzusehen, fahren drei bis vier Mal zu Auswärtsspielen und ein- bis zweimal nach München“, sagt der Präsident. Um die Fußball-Spiele im Fernsehen gemeinsam zu verfolgen, haben sich die Maanzer Bullen extra einen feinen Fanclub-Raum dekoriert - „alles dort ist in rot-weiß. Wer da reinkommt, denkt, er ist in Bayern“, ist Fölsch überzeugt.

Harmonisches Vereinsleben

Gemeinsamkeit wird unter den Bayern-Fans auch im 20. Jahr ihres Vereinsbestehens groß geschrieben. „Es ist bei uns so richtig schön familiär, da hilft jeder jedem“, schwärmt der Präsident. Er möchte deshalb auch in Zukunft nichts an dem intakten und harmonischen Vereinsleben ändern. „Wir wollen, dass alles so bleibt“, sagt er, nur eines wünscht sich der Präsident: „Dass Bayern München alles gewinnt.“

Von Hilke Kottlick

Auch die zweite Auflage des Oktoberfestes in Müden an der Aller ist gelungen: Ausgelassen feierten die Mitglieder des Sport- und des Schützenvereins die blau-weiße Sause in der Kubus-Eventhalle.

21.10.2019
Meinersen 215 Kilometer-Tour hoch zu Ross Drei Mädchen wagen Wanderritt ins Watt

Mutig ist, wer’s trotzdem macht: Das gilt für Emma und Hannah Strauß aus Meinersen ebenso wie für Freundin Isabel Blankenstein. Das Trio wagte einen Wanderritt – 215 Kilometer weit bis nach Cuxhaven.

18.10.2019

Wenn das kein Versprechen ist: Für einen Lachmarathon möchte das Musik-Comedy-Duo Reis against the spülmachine am 19. Oktober im Kulturzentrum Meinersen sorgen.

17.10.2019