Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Jochen Weise stellt afrikanische Kunstszene vor
Gifhorn Meinersen Jochen Weise stellt afrikanische Kunstszene vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:00 30.09.2016
Kunst und Kommunikation: Das Künstlerhaus Meinersen hatte jetzt wieder zu seiner Reihe eingeladen - Jochen Weise stellte die südafrikanische Kunstszene vor. Quelle: Chris Niebuhr
Anzeige
Meinersen

Weise ist Jahresstipendiat des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, zusätzlich vergibt die Sylt-Foundation an die Stipendiaten einen vierwöchigen Aufenthalt in Südafrika. Weise hat daher den Juli in Johannesburg verbracht, ist in die dortige Kunstszene eingetaucht und hat dort auch künstlerisch gearbeitet. Seine Lebensgefährtin Marion Seida hat ihn begleitet und den Aufenthalt fotografisch dokumentiert. Die Bilder gab es nun zu sehen in einer Powerpoint-Präsentation bei Weises Bericht. Der Schwerpunkt lag auf der Kunstszene, Weise stellte insgesamt 15 Künstler vor, die allesamt aktuelle Preisträger in Südafrika sind. „Man konnte wunderbar mit ihnen bekannt werden auf der Turbine Art Fair“, sagte Weise. Er hatte an der Ausstellung teilgenommen und vor Ort gefertigte Holzschnitte präsentiert. 20 Holzschnitte von ihm waren nun auch im Künstlerhaus zu sehen.

Zudem war Weise auch zu verschiedenen Atelierbesuchen eingeladen worden. Der örtliche Projektmanager Tumi Mokgope hatte außerdem die politisch bedeutsamen Stätten in einem Besuchsprogramm zusammengestellt für die Gäste aus Deutschland: unter anderem das Haus von Nelson Mandela, den heutigen Parlamentssitz, wo früher Gefängnisse waren.

Anzeige

cn

Anzeige