Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Strohballenbrand: Wehr rückt erneut aus
Gifhorn Meinersen Strohballenbrand: Wehr rückt erneut aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 15.10.2018
Erneuter Feuerwehreinsatz: An den Sonntag abgebrannten Strohballen mussten Montag Glutnester gelöscht werden. Quelle: Hilke Kottlick
Seershausen

Die Sirene heulte um kurz nach 8 Uhr am Montag. Unter Leitung von Jörg Wohlenberg rückten die Brandschützer aus Seershausen erneut aus, um Brandnester zu ersticken. Mit einem Traktor wurden die qualmenden Überreste der verbrannten Strohballen aufgeschüttet, Glutnester wurden gelöscht. Im Einsatz war die Feuerwehr Seershausen. Die Volkser Straße war während der Nachlöscharbeiten gesperrt.

Zwei jugendliche Brandstifter hatten am Tag zuvor die rund 100 Strohballen angesteckt, wie sie laut Polizei selbst zugaben (AZ berichtete). Bei dem Brand war ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro entstanden. Rund 100 Feuerwehrleute aus der Samtgemeinde Meinersen hatten den Brand am Sonntag bekämpft.

Von Hilke Kottlick

Ein Schaden von mehreren tausend Euro entstand bei dem Brand von mehr als 100 Strohballen bei Seershausen. Rund drei Stunden waren knapp 100 Feuerwehrleute der Samtgemeinde mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Polizei stellte zwei Jugendliche – sie gestanden, den Brand gelegt zu haben.

14.10.2018

Das war kein Ferienspaß, das war ein Fest für das Dorf. Bei Kaiserwetter arbeiteten kleine und große Kinder auf dem Ramme-Hof in Ettenbüttel eifrig mit Messer und Löffel. Kürbis-Schnitzen war dort angesagt.

14.10.2018

Der Müdener Hobbyfotograf Michael Bendewald veröffentlicht einen Fotokalender. Zu sehen sind darin Landschaftsaufnahmen aus der Region rund um den Ort – mit hohem Wiedererkennungswert für die Betrachter. Bendewalds Bilder sind zudem regelmäßig im NDR-Fernsehen zu sehen.

13.10.2018