Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Deutscher Tierschutzpreis für Bruno Steder
Gifhorn Meinersen Deutscher Tierschutzpreis für Bruno Steder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 25.10.2019
Tierschutzpreis 2019: Bruno Steder (3.v.r.) aus Dalldorf wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Quelle: Deutscher Tierschutzbund
Dalldorf/Berlin

Er wurde für sein Lebenswerk ausgezeichnet: Tierschützer Bruno Steder aus Dalldorf erhielt jetzt den Deutschen Tierschutzpreis in Berlin. Die Gründe für diese Auszeichnung sind vielfältig. So war Bruno Steder einerseits ein Pionier in Sachen kostendeckender Tierheimarbeit. Er war der erste, der Fundtierverträge schloss und somit einen wertvollen und nachhaltigen Beitrag für die praktische Tierheimarbeit im Deutschen Tierschutzbund leistete. Dieser betitelte Steders geistreiches Engagement als „unvergleichlichen politischen Erfolg“.

Hilfe für Hunde und Katzen im türkischen Datça

Andererseits hatte er vor etwas mehr als 18 Jahren zusammen mit seiner Frau Vera den Verein „Datça Dogs“ gegründet. Der Verein baute in der gleichnamigen Stadt im Südwesten der Türkei eine Auffangstation für Hunde und Katzen auf. Das Engagement der Steders sorgte dafür, dass sich ebenso vor Ort ein türkischer Tierschutzverein namens Datça Hayvan Sevenler Dernegi (DHSD) gründete, dessen Mitglieder die Realisierung des Baus sowohl tatkräftig als auch finanziell unterstützten. Der DHSD ist heute voll verantwortlich für den Betrieb der Tierstation.

Warum dieses bilaterale Tierschutzprojekt überhaupt erst notwendig geworden war, erkannte das Paar während eines Urlaubs 2001 in Datça. „Freunde von uns haben uns auf eine Tour durch die Gegend mitgenommen“, so Vera Steder. Dabei seien sie an dem örtlichen Bauhof vorbeigekommen, in dem die Straßentiere unter schrecklichen und lebensfeindlichen Bedingungen untergebracht worden waren. Ein sofortiges Gespräch mit dem Bürgermeister des Ortes brachte schließlich das gesamte Projekt ins Rollen.

„Leuchtturmprojekt des Auslandstierschutzes“

Der Deutsche Tierschutzbund nannte den Erfolg des Ehepaars „ein Leuchtturmprojekt des Auslandstierschutzes“. Laudatorin Stefanie Hertel, Sängerin, Jurymitglied und Botschafterin des Tierschutzbundes, sagte bei der Preisverleihung: „Tausende Tiere in Deutschland und der Türkei können sich glücklich schätzen, dass Bruno Steder vor über 40 Jahren seinem Herz folgte.“

Sängerin Stefanie Hertel (rechts) hielt die Laudatio im Meistersaal in Berlin. Quelle: Deutscher Tierschutzbund

Und offenbar nicht nur die Offiziellen waren beeindruckt. Auch die 400 geladenen Gäste im Meistersaal der Köthener Straße nahe des Potsdamer Platzes waren ergriffen und ehrten Bruno Steder mit stehenden Ovationen. „Das war das Tollste meiner ehrenamtlichen Laufbahn“, sagt er nach der Veranstaltung. Da ist der Umstand, dass er genau eine Woche zuvor seinen 70. Geburtstag feierte, beinahe ins Hintertreffen geraten.

Bruno Steder durfte auch ein paar Worte sagen. Quelle: Deutscher Tierschutzbund

Von Yvonne Droste

Im Juli drohte die Schließung des Senioren- und Pflegeheimes Haus Meinersen. Mittlerweile gibt es eine Lösung. Ein Unternehmen aus dem Dorea-Verbund hat das Haus gekauft. Der Betrieb geht weiter.

24.10.2019

Die Allerbrücken in Brenneckenbrück müssen ersetzt werden. Der Leiferder Dieter Großkurth befürchtet, dass der Umleitungsverkehr dann durch Leiferde rollt. Überraschendes teilt die Landesbehörde mit.

23.10.2019
Meinersen Ferienaktion in Ettenbüttel Steine bemalen: Kinder begeistert dabei

Der Trend der Okersteine macht auch bei Kindern nicht halt: Ob Harzer Brockenbahn, filigrane Vögel oder bunte Blumen – der Ferienspaß Steine bemalen war bei der Ettenbütteler Feuerwehr angesagt.

22.10.2019