Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Am Leiferder Bahnhof entstehen mindestens 65 neue Parkplätze
Gifhorn Meinersen Am Leiferder Bahnhof entstehen mindestens 65 neue Parkplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 13.12.2019
Bahnhofsnordseite: Die Gemeinde Leiferde möchte mindestens 65 weitere Stellplätze für Pendler schaffen. Der Rat gab grünes Licht. Quelle: Chris Niebuhr
Leiferde

Gute Nachrichten für Pendler: Die Gemeinde Leiferde baut neue Parkplätze auf der Nordseite des Bahnhofes. Der Rat gab dafür jetzt einstimmig grünes Licht. Mindestens 65 weitere Stellflächen entstehen. Und überhaupt war die Sitzung geprägt von fast ausschließlich einstimmigen Beschlüssen, sogar der Haushalt für das Jahr 2020 passierte das Gremium ohne Gegenstimme.

Es gibt eine Voraussetzung

Auf der Nordseite des Bahnhofes gibt es bereits Parkplätze auf einer geschotterten Fläche. Östlich davon sollen nundie 65 neuen Stellflächen hinzukommen. Und falls der Ankauf einer weiteren Fläche gelingen sollte, möchte man auch die Straßenführung am Bahnhofsparkplatz ändern und dann noch weitere zehn Parkplätze für Pendler schaffen. Nur in diesem Fall würde hinsichtlich der Ausgestaltung der zusätzlichen zehn Plätze und der Straße dann noch einmal der Bauausschuss hinzugezogen. Für den großen Ausbau mit den 65 Parkplätzen sprach sich der Rat bereits jetzt für eine Variante des Planungsbüros aus.

Ebenfallsweiter voran geht es beim Mehrgenerationenspielplatz. Dort soll noch ein Zaun gebaut werden für 24 600 Euro, außerdem ein Schachfeld gepflastert werden für 18 000 Euro. Gemeindedirektor Tobias Kluge wies noch einmal darauf hin, dass man zwar schon 90 000 Euro in das Projekt investiert habe, es aber nur dank der vielen ehrenamtlichen Hilfe dabei geblieben sei. So könne man nur von einem „Erfolgsmodell“ sprechen.

Jugendliche machen sich dafür stark

Der Rat sprach sich dann weiterhin auch dafür aus, noch mehr für die jüngeren Einwohner zu tun: Es soll ein Moutainbike-Park geplant werden. Viele Kinder und Jugendliche waren mit Jugendpflegerin Maria Götze zur Sitzung erschienen. Sie hatten in der Einwohnerfragestunde noch einmal nachdrücklich ihr Interesse an dem Park deutlich gemacht. Eine Gruppe aus den Mitgliedern des Jugendausschusses, den Jugendlichen, der Verwaltung sowie dem Planungsbüro soll nun zusammenkommen. Für die Planung werden 5000 Euro bereit gestellt, für die Maßnahme an sich 25 000 Euro. Gina Hasenfuß (CDU) regte an, sich auch mit der SV Leiferde zusammen zu setzen. Der Verein plane eine entsprechende Sparte zu schaffen. Die Anregung griff der Rat auf.

Dann ging es unter anderem noch um den Dauerbrenner Lindenhofkreuzung. Die Straßenbaubehörde soll nun aufgefordert werden, den Bereich zu einer Ampelkreuzung auszubauen, ohne auf einen Zeitpunkt festgelegt zu werden. Die Verwaltung soll die Behörde aber einmal pro Jahr daran erinnern. Ebenfalls schon lange in den Ratsgremien diskutiert wird der barrierefreie Umbau der Bushaltestelle Unter den Eichen. Hier entschied der Rat, das Thema ein weiteres Mal in die Fraktionen zurück zu geben.

Probleme am DGH

Beim Vordach für das Dorfgemeinschaftshaus gab es eine weniger erfreuliche Mitteilung des Planungsbüros: Die bisher gewählte Variante für den hinteren Eingang für den Regenschutz sei ungünstig und es sei auch fast unmöglich, eine sinnvolle Lösung dort zu schaffen. Der Rat entschied daher, die Verwaltung auf die Suche nach anderen Alternativen zu schicken, zum Beispiel den Aufbau eines ehemaligen Buswartehäuschens zu prüfen.

Dann gab es noch Personalien: Uwe Kopydlowski (CDU) schied aus dem Jugend- und Kulturausschuss und aus dem Bauausschuss aus. Neu hinzu kam dafür Thore Bormann.

Von Chris Niebuhr

Das hat die Jury überzeugt: Die Aktionen im Kampf gegen Plastikmüll am Sibylla-Merian-Gymnasium mit Plastik-Revue und Müllsammlung am Strand von Heiligenhafen sind der Naturschutzjugend (Naju) den 1. Preis im Trashbusters-Wettbewerb wert.

13.12.2019

Sie sind schon Tradition in der Päser Kirche, die Adventskonzerte von Posaunenchor und Männergesangverein aus Seershausen. Und auch diesmal war die Besucherresonanz sehr gut.

13.12.2019

Die Gemeinde Müden hat ein Herz für Kinder: Der Rat beschloss, in die Planungen für einen neuen Skaterplatz einzusteigen – und ein Abenteuerspielplatz soll auch entstehen.

12.12.2019