Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Baumkletterer holt riesige Douglasie von Wohnhaus
Gifhorn Meinersen Baumkletterer holt riesige Douglasie von Wohnhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 07.02.2018
Spektakulärer Einsatz: Ein Spezialist befreite ein Wohnhaus in Hillerse von einem herabgestürzten Baum.  Quelle: privat
Hillerse

 Spektakuläre Baum-Bergung an einem Wohnhaus in Hillerse: Mit Hilfe eines großen Krans gelang es dem Baumkletterer Ricardo Kaufmann aus Dalldorf, den Giebel von einer riesigen Douglasie zu befreien. Für den 19-jährigen Spezialisten war es der bislang aufregendste Einsatz.

Äste aus Kronen entfernen, die auf Glasdächer zu fallen drohen: Solche und andere Baumpflege-Aufträge erledigt Kaufmann meistens mit seinem Baumkletterset. In Hillerse ließ er sich zum ersten Mal mit dem Kran auf das Dach heben. „Der Baum lag unsicher auf der Hauskante.“ Da war klettern nicht drin.

Dreieck aus Kranketten

Den Kran brauchte Kaufmann auch über den eigenen Transport hinaus. Nachdem sich der Dalldorfer mit seiner Kletterausrüstung am Schornstein gesichert hatte – „Das Dach hat einen 40-Grad-Winkel, darauf kann man nicht stehen“ –, dirigierte er per Funkkontakt zum Kranführer den Ausleger an die richtige Stelle. Gebettet in einem Dreieck aus Kranketten schwebten die abgesägten ersten 15 Meter der 32 Meter hohen Douglasie vom Dach weg auf eine benachbarte Wiese.

Danach ging es an den Rest: Der elfeinhalb Tonnen schwere Stamm wurde am Kran hängend in die Senkrechte gebracht. Nach einer Stunde Kraneinsatz habe die Douglasie zerlegt neben dem Haus gelegen, sagt Kaufmann.

Einsatz dauert anderthalb Tage

Insgesamt habe der Einsatz anderthalb Tage gedauert, so Kaufmann. Die Vorbereitungen nicht nur am Baum selbst haben so viel Zeit gekostet. Damit der Kran das Haus in einer Seitenstraße der Hauptstraße erreichen konnte, mussten jeweils zwei Tonnen schwere Stahlplatten auf den Wegen verlegt werden. Die Douglasie auf dem Haus seines Kunden sei noch eine „Altlast“ von Orkan Friederike gewesen, sagt Kaufmann. Bis zur Bergung habe es noch Klärungsbedarf in Versicherungsfragen gegeben.

Von Dirk Reitmeister

Auf dem Schulhof der Ameisengrundschule Meinersen steht eine neue Hütte. Darin werden Springseile, Stelzen, Bälle und mehr aufbewahrt – und die Schüler können dieses Spielzeug jetzt wieder ausleihen. Möglich gemacht hat das der Förderverein.

05.02.2018

Das hat sich bewährt: Ein Jazzfrühschoppen eröffnet die neue Saison des Kulturvereins Meinersen. Auf der Bühne standen Saratoga Seven – dieses Mal nur zu sechst.

07.02.2018

Eine Insolvenz ist dazwischen gekommen, sonst wäre das Mehrgenerationenhaus in Meinersen schon fertig. Jetzt ist bis zum Start noch ein kleines bisschen Geduld nötig.

05.02.2018