Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen 1700 Euro: Warmer Regen fürs Repair-Café
Gifhorn Meinersen 1700 Euro: Warmer Regen fürs Repair-Café
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:37 28.08.2019
Die Sparkasse sponsert das Repair-Café mit 1700 Euro: Da freuen sich Thomas Beutner (v.l.), Alexa von der Brelje, Detlev Jäger, Heike Töpel, Ricarda Riedesel, Melanie Scheinhardt-Scholz, Achim Niemann und Ulf Neumann. Quelle: Hilke Kottlick
Meinersen

Willkommener warmer Regen für die Macher des geplanten Repair-Cafés in Meinersen. Über eine Sparkassenspende in Höhe von 1700 Euro freuen sich jetzt Mitglieder des Vereins Aktiv für Menschen gemeinsam mit den fachkundigen Helfern aus den Bereichen Elektrik, Elektronik und EDV sowie mit Vertretern von der KVHS Gifhorn als Kooperationspartner des Repair-Cafés. Anlass für Sparkassensprecherin Alexa von der Brelje, das Haus und die Räumlichkeiten im Uhlenkamp 4 zu besichtigen. Denn dort soll nicht nur das Repair-Café am Montag, 2. September, starten, dort ist auch bereits eine Kleiderkammer untergebracht.

Kooperation mit KVHS

Im Haus Uhlenkamp 4kamen dann auch zusammen die KVHS-Chefin Ricarda Riedesel, die Leiterin der Meinerser KVHS-Außenstelle Melanie Scheinhardt-Scholz sowie Achim Niemann, Heike Töpel und Ulf Neumann vom Verein Aktiv für Menschen. Außerdem stellten sich die ersten Profis vor, die künftig ehrenamtlich dabei helfen werden, defekte Elektrogeräte, Computer, Mechanik und Spielzeuge wieder zu reparieren und auf Vordermann zu bringen. So werden Detlev Jäger im Elektrik- und Thomas Beutner im EDV-Bereich beratend und reparierend dabei sein. Achim Niemann wird zudem Ratschläge geben zum Thema Kfz. Außerdem ist laut Vereinschef Ulf Neumann geplant, dass es Tipps rund um das Thema „Malern und Lackieren“ gibt. In diesem Bereich ist Melanie Scheinhardt-Scholz der Profi – als „Maler- und Lackierermeisterin“, wie sie sagt. Wird ihr Rat gebraucht, steht sie notfalls auch telefonisch für Auskünfte bereit, „wir sind vernetzt“, informiert sie.

Die Öffnungszeiten des Repair-Cafés

Beginnend am 2. September, soll das erste Repair-Café im Kreis Gifhorn an jedem ersten Montag im Monat von 16 bis 19 Uhr öffnen. Und um zu sehen, wie es funktioniert, haben sich die Aktiven bereits einmal im Repair-Café in Burgdorf umgesehen. „Dort herrscht eine tolle Atmosphäre“, schwärmt Neumann von der dortigen „Hilfe zur Selbsthilfe“. Das Konzept steht dabei auf Nachhaltigkeit – „Reparieren statt Wegwerfen“ – und auf Bildung – „entweder selbst machen oder wiederkommen“, so Neumann. Dabei stehen Kontakt, Klönen und Kaffeetrinken ganz oben auf der Prioritätenliste.

Erstes Repair Café im Landkreis Gifhorn

Das erste Repair-Café im Landkreis Gifhorn öffnet am Montag, 2. September, im Uhlenkamp 4, Meinersen, seine Türen. Weitere Termine sind die Montage, 7. Oktober, 4. November, 2. Dezember.

Geöffnet ist stets in der Zeit von 16 bis 19 Uhr. Angeboten werden die Bereiche Elektro, Computer, Mechanik und Spielzeug. Darüber hinaus gibt es Beratung und Tipps rund um die Themen Auto und Malern und Lackieren.

Und so geht’s: Besucher bringen defekte Geräte und Gegenstände von zu Hause mit und reparieren sie gemeinsam mit den ehrenamtlichen Profis vor Ort. Die Vorteile: das sorgt für Kontakt, ist lehrreich, umweltfreundlich und spart viel Geld, denn es ist kostenlos.

Helfer für Textil- und Unterhaltungselektronik gesucht

Gesucht werden laut Neumann jetzt noch ehrenamtliche Helfer, die sich in den Bereichen Textil und Unterhaltungselektronik auskennen, „das macht alles rund“, meint er. Werkzeug und Material für alle möglichen Reparaturen sind zur Eröffnung der Meinerser Einrichtung vorhanden. Und da kommt die Spende der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg gerade recht – fehlendes Werkzeug soll laut Plan davon angeschafft werden.

Profis warten auf die ersten Besucher

Was jetzt noch fehlt, sind die Besucher, die defekte Gegenstände von zu Hause mitbringen und sich im Repair-Café gemeinsam mit einem Profi an die Arbeit machen. Dabei gib es eine Menge zu lernen, auszutauschen, zu klönen. „Gegenstände sind so länger brauchbar“, hebt Neumann auch den Gedanken an den Schutz der Umwelt hervor. Und Kaffee und Kekse stehen laut Heike Töpel für eine gemütliche Runde auch bereit.

Von Hilke Kottlick

Kaum zu glauben: In Müden touchierte am Mittwochmorgen ein Rollerfahrer eine Radfahrerin. Die stürzte und verletzte sich. Der Rollerfahrer fuhr einfach weiter – ihm ist die Polizei nun auf den Fersen.

28.08.2019

Wenn der Butterkuchen aus dem Backhaus duftet und die traditionelle Hochzeitssuppe dampft, dann steht in Müden wieder das Dreschfest an. Auch diesmal kamen zahlreiche Besucher.

27.08.2019

Alarm in Hillerse: 85 Feuerwehrleute aus der Samtgemeinde Meinersen mussten in der Nacht zum Dienstag zum Jugendtreff. Was war geschehen?

27.08.2019